Buch Empfehelungen von HDB Gesellschaften - u.a. mit: Unternehmen, Gründung, Zeit und Persönlichkeiten

Buchempfehlungen von HDB Gesellschaften

Hier sind Bücher, die wir empfehlen

Wer erfolgreich sein will, braucht Input. Niemand wird als Erfolgstyp geboren. Neben dem richtigen Mindset sind auch Kompetenzen wie Geduld, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz wichtig. Außerdem braucht jeder Entscheider fachliches Wissen. Die folgenden Buchtipps sind speziell für das Thema „Erfolg und Geld“ zusammengestellt. Manche lassen sich im Urlaubsflieger lesen, andere sollten hochkonzentriert bearbeitet werden. Einige liest man einmal, andere dienen als Nachschlagewerke, die man regelmäßig zur Hand nimmt. Es gibt Longseller, Klassiker und die neuesten Trendtitel. Manche Bücher gehören ins Bücherregal, andere unter das Kopfkissen. Sie alle zusammen bilden eine wertvolle kleine Bibliothek für alle glücklichen und erfolgreichen Menschen und solche, die es werden wollen.

  • 101 Dinge, die man über Armbanduhren wissen muss. Ein Nachschlagewerk mit 101 Aha-Erlebnissen für Uhrenfreunde und Sammler. Alles zur Geschichte und Technik in exzellenten Bildern

    Stefan Friesenegger kennt sich aus und hat ein Werk vorgelegt, dass sich mit dem Luxusgut „Uhr“ befasst. Dabei nimmt er seine Leser an die Hand und beantwortet die wichtigsten Fragen für Uhrensammler und solche, die es werden wollen. Nicht nur die Geschichte der Uhren ist umfassend dargestellt. Der Autor erklärt, was eine gute Einsteieruhr ist und wie sie sich von den Uhren aus Luxusherstellung unterscheidet. Wer bisher nicht Uhrenliebhaber ist, wird es spätestens nach der Lektüre dieses wundervollen Bildbands werden. 101 Erlebnisse hat Friesenegger zusammengetragen. Fragen nach der Uhr der Zukunft und nach Uhren, die rekordverdächtig sind, werden ebenso beantwortet wie technische Zusammenhänge. Wasserdichtigkeit und Nachtleuchten sind ebenso thematisiert wie die Frage nach den Servicekosten in einer Uhrmacherwerkstatt. Wer bisher nicht sicher war, was sich hinter den Bezeichnungen Vintage-Uhr, Fliegeruhr oder Taucheruhr verbirgt, weiß nach der Lektüre dieses Buches genau beschied und kann mitreden in der Welt all derer, die ihr Herz bereits an das Sammeln von Uhren verloren haben.

  • Against the Gods: The Remarkable Story of Risk

    „Against the Gods: The Remarkable Story of Risk“ ist nur als englische Ausgabe verfügbar. Das sollte niemanden davon abhalten, das Buch zu lesen. Es geht um Risiken und wie man damit umgeht. Wer morgens aufsteht, begibt sich bereits in eine Welt voller Risiken, wer im Bett bleibt, auch. Risiken lassen sich nicht vermeiden, aber sie lassen sich bewerten und einschätzen. Dadurch werden sie nicht nur kalkulierbar, sondern sie können auch gegeneinander abgewogen werden, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen. Der Umgang mit Risiken gehört zu den wesentlichen Kompetenzen jedes erfolgreichen Menschen. Das Buch erzählt von einer Gruppe mutiger Denker und kluger Köpfe, die mittels ihrer Intelligenz eine Reise unternehmen, um das Geheimnis der Risikokontrolle zu finden. Das Ergebnis ist eine Methode, die der Autor seinen Lesern leicht verständlich und unterhaltsam zur Verfügung stellt.

  • Bildband: Seltene Uhren. Die erlesensten Zeitmesser der Welt. Von seltenen Sondereditionen über technische Unikate. Eine beeindruckende Sammlung.: Die erlesensten Armband- und Taschenuhren der Welt

    Paul Miquel kennt sie alle! Sein außerordentliches Werk stellt die 50 seltensten Armband- und Taschenuhren der Welt vor. Seine Sammlung, die auch unglaubliche Einzelstücke und limitierte Editionen enthält, ruft Staunen und Entzücken hervor. Der Verfasser zeigt Uhren, die bereits für die Zukunft gebaut wurden. Gleichzeitig greift er tief in die Geschichte und kann Fidel Castros Uhr und die Uhren der Raumfahrer präsentieren. Oft ist die Seltenheit der genannten Uhren auf Komplexität und meisterhafte Technik zurückzuführen. , deren Seltenheit auf die schiere technische Komplexität zurückzuführen. Einzigartig ist auch seine Beschreibung der ID Uhr von Cartier. Ohne Öl, ohne Einstellungen, eine Uhr, die in die Zukunft weist und radikale Innovationen aufweist. Der Hersteller selbst definiert sie als eine Uhr, die ewig läuft. Wer wissen will, was hinter Begriffen wie Kohlenstoffkristall, Niob-Titan, Zerodur. retrograder Minutenzeiger oder Single-Push-Chronograph steckt, sollte dieses Buch lesen. Wer sich darauf einlässt, wird auch von den hochwertigen Fotos fasziniert sein, die nicht mehr und nicht weniger sind als pure Ästhetik.

  • Dankbarkeit

    Das der Autor hat mit seinen neurologischen Fallgeschichten weltweit ein Riesenpublikum erreicht und das Denken vieler Menschen verändert. Die Veränderung des Blickwinkels von Mitleid mit denen, die krank oder behindert sind, dahin, dass diese Menschen oft über besondere Fähigkeiten, wie z.B. intensivere Wahrnehmung und Fühlen, verfügen, war ein Meilenstein. In seinen letzten Lebensmonaten vor seinem Tod 2015 hat Sacks noch eine Reihe von Aufsätzen geschrieben und veröffentlicht. Es gelang ihm auf eine sehr stille und feinsinnige Art, seine Dankbarkeit für alles, was er in seinem Leben erfahren durfte, auszudrücken. Er nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf eine Gedankenreise, in der er über die Fragen des Lebens und des Todes sowie von Glauben und Wissen nachdenkt. Es geht darüber hinaus noch um wissenschaftliche Themen. Er führt eine Begründung dafür an, warum die Naturwissenschaften, konkret z.B. das Periodensystem der chemischen Elemente, ihn während seines Lebens besonders fasziniert haben. Das Buch ist professionell illustriert mit Fotos, die von Oliver Sacks Lebensgefährten Bill Hayes stammen.

  • Das große 1x1 der Erfolgsstrategie: EKS® - Erfolg durch Spezialisierung

    Kerstin Friedrich, Fredmund Malik und Lothar Seiwert sind als Experten für Erfolg bekannt. Gemeinsam haben sie mit „EKS®- Erfolg durch Spezialisierung“ eine sehr einfache und dennoch wirksame Methode entwickelt, wenn die dazu geeignet ist, auf nationaler und internationaler Ebene die Marktführerschaft anzustreben. Bisher galt EKS® als ein Geheimtipp, den renommierte Konzerne und Experten nutzten, um ihren eigenen Erfolg einzuleiten und zu festigen. Dieses Buch macht EKS® für jeden erlernbar und erklärt die Umsetzung in sieben Schritten. Dabei orientiert sich EKS® an den vier Phasen: • Konzentration und Spezialisierung • Management komplexer Systeme • Nutzenmaximierung statt Gewinnfixierung • Immaterielle Werte erkennen und entwickeln. Fallbeispiele und eine leserfreundliche Sprache sorgen dafür, dass das Buch auch für Laien und Anfänger im Bereich der Wirtschaftswissenschaften gut verständlich ist. Unternehmer werden motiviert, EKS® auch für ihre eigene Unternehmensführung zu verwenden. Die wichtigste Botschaft der drei Verfasser besteht darin, den Unternehmer die Welt durch die Augen seines Kunden betrachten zu lassen. Dieses Buch ist nicht nur eine theoretische Darstellung, es ist eine praktische Handlungsanleitung und fungiert dadurch wie ein Coach.

  • Das innere Auge: Neue Fallgeschichten

    Das innere Auge ist ein Titel aus der Reihe der Fallgeschichten von Oliver Sacks. Der Neurologe mit der Gabe, komplizierte wissenschaftliche Vorgänge einfach zu beschreiben, hat es wieder geschafft. Er begeistert mit diesem Buch, in dem er eine Brücke zwischen visueller Wahrnehmung und Bewusstsein baut. Es gelingt ihm in diesem Werk zum wiederholten Mal, seiner Leserschaft komplexe Dinge verständlich zu schildern. Das Besondere an diesem Buch aus der Fallgeschichtenreihe ist, dass Sacks einen eigenen Fall schildert. Er beschreibt, wie er selbst im Jahr 2005 mit einem bösartigen Tumor im Auge zu kämpfen hatte. Er lässt die Leserinnen und Leser daran teilhaben, wie sich ein Leben mit Krebs anfühlt und wie sich der Verlust der visuellen Fähigkeiten auf die Lebensqualität auswirkt. Sacks wäre nicht er selbst, wenn er der Krankheit keine positiven Seiten entlockt hätte. Er schreibt von leichten Illusionen, von Halluzinationen und von geändertem Wahrnehmungsvermögen bei Farben und Formen. 1970 begann Sacks mit der Veröffentlichung seiner Fallgeschichten. Auch dieses Buch ist leicht zu lesen und hat dennoch einen wissenschaftlichen Anspruch.

  • Das ist die Börse: Kostolanys Erstes Buch von 1961

    André Kostolanys erstes Buch fehlt wohl in keinem Arbeitszimmer von erfolgreichen Investoren. Der Meister des Aktienhandels ist auch 70 Jahre nach dem Erscheinen des Titels noch brandaktuell und bei Anfängern und Kennern beliebt. Dreh- und Angelpunkt des erfolgreichen Investors ist die Psychologie. Er zeigt die psychischen Voraussetzungen auf, die den Erfolg ausmachen. Seine Anekdoten und Erinnerungen lesen sich leicht und enthalten doch eine tiefe Weisheit über wirtschaftliche Zusammenhänge und die Börse. Für Experten und Kenner hat dieses Buch Kultstatus. Es zeigt, dass Spekulationen und andere Aktiengeschäfte eine Kunst darstellen, die jeder erlernen kann. Dafür muss die Psychologie der Börse verstanden werden. Außerdem sollten Informationen über das aktuelle Börsengeschehen für den Investor zum täglichen Geschäft gehören. Die Grundlagen und Voraussetzungen für ein erfolgreiches Agieren an der Börse haben sich offensichtlich seit 1960 nicht verändert. Aus diesem Grund war, ist und bleibt dieser Klassiker ein Muss für jeden, der Erfolg an der Börse haben will. Neben Zeit und Geld schätzt Kostolany Geduld und psychische Stärke als Grundwerkzeuge für wirtschaftlich erfolgreiche Personen ein.

  • Deal! Du gibst mir, was ich will!

    Jack Nasher ist bei seinen Leserinnen und Lesern als ein genialer und inspirierender Autor bekannt. Seine unterhaltsame und lockere Sprache lässt dieses Buch zu leichtem Lesestoff mit erstaunlichem Tiefgang werden. Jeder, der sich mit Verkauf und Verkaufsrhetorik befasst, sollte dieses Werk lesen. Hier wird nicht das Blaue vom Himmel versprochen, Schwierigkeiten im Verkauf werden nicht beschönigt. Der Wirtschaftspsychologe Jack Nasher hat eine Methode entwickelt, mit der man faulen Kompromissen entgehen kann. Dabei behauptet er nicht, das Rad neu erfunden zu haben. Die Stärke dieses Buches liegt darin, das längst bekannte theoretische Erkenntnisse so dargestellt werden, dass sie mühelos in der Praxis umsetzbar sind. Wer sich schon vor der Lektüre dieses Buches mit Verhandlungsmethoden und Verkaufstechniken befasst hat, wird sich beim Lesen immer wieder die Hand vor die Stirn schlagen. Nasher kann Zusammenhänge so darstellen, dass alles plötzlich ein klares Bild ergibt. Diese Fähigkeit führt dazu, dass dieses Buch von unschätzbarem Wert im Bücherregal, in der Aktentasche und auf dem Nachttisch des Verkäufers einen festen Platz einnimmt.

  • Dein Wille geschehe: Führung für Unternehmer. Der Weg zu Selbstbestimmung und Freiheit (Dein Business)

    Stefan Merath und Andreas Nau haben hier ein kurzweiliges Buch auf den Markt gebracht, das sicher besonders interessant für jene ist, die sich mit dem Gedanken tragen, ein Start-up zu gründen. Die beiden Autoren sprechen ein großes und allgegenwärtiges Thema an: Führungskompetenz. Dabei wird alles an einem fiktiven Unternehmer festgemacht, der erkennt, dass Führung nicht nur etwas mit Methoden zu tun hat, sondern die gesamte Persönlichkeit umfasst. So wird die Krise seines Unternehmens zu seiner persönlichen Krise, er sucht Hilfe und dreht sich im Kreis. Als ihm klar wird, dass eine Führungskraft eigene Bedürfnisse hat, die weit über die Autorität hinausgehen, macht er sich auf den Weg, um Selbstbestimmung, Freiheit, persönliche Erfüllung und Wirksamkeit zu finden. Durch die Veränderung seiner Haltung gelingt es der Hauptperson, Licht am Ende des Tunnels zu sehen und sich neu zu orientieren. Dieses Buch ist für Unternehmer und solche, die es werden wollen. Es richtet sich nicht an Manager von Großkonzernen, sondern an Führungskräfte in Unternehmen, in denen zwischen 3 und 50 Mitarbeiter beschäftigt sind.

  • Der Allesverkäufer: Jeff Bezos und das Imperium von Amazon

    Brad Stone ist genau der richtige Mann für eine Biografie des erfolgreichen Unternehmers Jeff Bezos. Akribisch recherchierte er nicht nur die Unternehmensstrategie, sondern auch die Persönlichkeit des Amazon Gründers. Mit „Der Allesverkäufer Jeff Bezos und das Imperium von Amazon“ hat Stone mehr als eine Biografie geschrieben. Er hat seinen Leserinnen und Lesern gleichzeitig einen tiefen Einblick in die Grundregeln des Kapitalismus verschafft. Brad Stone schreibt offen, ehrlich und direkt. Er verschweigt nicht den Preis, den Jeff Bezos für seinen Erfolg zahlen musste und Held sich auch mit Kritik nicht zurück. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Unternehmen Amazon, aber auch andere Bereiche wie künstliche Intelligenz und Raumfahrt bleiben nicht unerwähnt. Bezos ist Visionär, das erkennt Stone und beschreibt die Persönlichkeit des Milliardärs in allen Facetten. Wer mit dem Gedanken spielt, sich bei den ganz Großen etwas abzuschauen, sollte diese Biografie unbedingt lesen. Besonders wertvoll für den Leser aus dem deutschsprachigen Raum ist die Erkenntnis, dass der Kontext der amerikanischen Wirtschaft eine wichtige Voraussetzung ist, die Bezos zur Verfügung stand.

  • Der einarmige Pianist: Über Musik und das Gehirn

    Die „Zeit“ hat über Sacks geschrieben, dass er auf einem ähnlichen Niveau wie Freud und C.G. Jung Texte verfasst hat. Das ist sicher ein Kompliment für die alle drei Neurologen gleichermaßen. In diesem Werk nimmt Sacks seine Leserinnen und Leser an die Hand und führt ihnen vor Augen, was geschieht, wenn ein Teil des Gehirns nicht wie üblich arbeitet. In dem Buch werden spannende neue Fälle präsentiert. In den Beispielen geht es darum, wie das menschliche Gehirn in Verbindung mit Musik reagiert. Man wird zum Nachdenken angeregt und kann eigene Rückschlüsse ziehen. Der Autor schildert in wohltuender Sprache die Einflüsse von Musik auf die Heilung oder Linderung von Erkrankungen des Gehirns. Weiterhin führt er auf, dass Menschen, die im Alltag keine besonderen geistigen Fähigkeiten aufweisen, zum Teil eine hervorragende Merkfähigkeit bei Melodien und Musikstücken besitzen. Sachs stammt selbst aus einer musikalischen Londoner Familie. Vielleicht ist das ein Grund dafür, dass er es schafft, besondere Begabungen wie das Hören in Farben so zu beschreiben, dass es einfach eine Freude ist.

  • Der geheime Name Gottes

    Christian Robert Lange gehört zu den Autoren, denen es gelingt, schweren Stoff leicht und spannungsreich zu präsentieren. In diesem großartigen Roman über das Mittelalter in der islamischen Welt geht es um Liebe, Wahnsinn und Unsterblichkeit. Keine leichte Kost, aber aufwühlend, mitreißend und vor allem bewegend wird diese Reise durch die Welt des Islam gestaltet. Der Autor kann mit Wörtern malen, Farben und Gerüche scheinen direkt um die Leserinnen und Leser herum Wirklichkeit zu werden. Lange nimmt seine Leserschaft mit auf die Reise seines Protagonisten, das arabische Pendant zu Marco Polo. Der Araber Ibn Battuta lässt uns hineinschauen in die Welt des Islam, in seine Mystik und seine Theologie. Die romantische Liebesgeschichte, die einen zusätzlichen Handlungsstrang ausmacht, fördert die Spannung und ist sanft und anmutig erzählt. Sie berührt das Herz. Wer in einem Buch nach Abenteuerroman, Liebesroman und theologischen Debatten sucht, ist hier bei Lange fündig geworden. Ein Lesevergnügen der besonderen Art, nicht für zwischendurch, sondern für jeden, der sich mit echter Literatur zu fordern versteht.

  • Der große Kostolany: Börsenseminar - Börsenpsychologie - Die besten Geldgeschichten

    Kostolanys Klassiker ist ein wahrer Schatz für jeden, der seinen Weg als Spekulant und Investor erfolgreich und mit Freude gehen will. Immerhin hat der Altmeister der Börse den Beruf des Spekulanten als den schönsten der Welt bezeichnet. In diesem Seminar in Buchform erklärt Kostolany sehr eindrucksvoll und mit klaren Worten, worum es bei der Börse geht. Spekulanten müssen lernen, so der Börsenguru, der 1906 geboren wurde, immer exakt das zu tun, was die anderen nicht tun. Die Börse hält er für gnadenlos und logisch, sie ist eine Chance für alle Hartgesottenen, nicht für die Zweifler. In seiner Tätigkeit, die er länger als 70 Jahre mit Leidenschaft und Erfolg ausübte, hat der Autor und Spekulant viele Anekdoten über Geld und Börse sammeln können. Gleichzeitig hat er die Grundregeln der Börse von der Pike auf gelernt und gibt sie gern an seine Leserschaft weiter. Wie alle Titel von Kostolany ist die Sprache witzig und unterhaltsam, dieses Buch sollte unbedingt auf der Leseliste all derer stehen, die erfolgreich an der Börse handeln wollen.

  • Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte

    Oliver Sacks ist ein wahres Erzählgenie. Was er bereits in seinem Titel „Der einarmige Pianist“ beginnt, setzt er in „Der Mann, der seine Frau mir einem Hut verwechselte“ fort. Kuriose Geschichten von Patienten, die kuriose Störungen aufweisen, so könnte man das Buch zusammenfassen. Sacks ist praktizierender Neurologe in den USA, ihm laufen die witzigen und tragikomischen Fallbeispiele quasi die Türen ein. 24 Kapitel sind wissenschaftlich und unterhaltsam zugleich geschrieben. Die Störungen werden medizinisch korrekt und sprachlich unterhaltsam dargestellt. Sacks regt zum Schmunzeln an, und zum Nachdenken. Was genau geschieht im Gehirn, wie kommt es zu Störungen, die dazu führen, dass ein Mensch einen Hydranten im Park für ein Kind hält? Was ist passiert, bevor ein junger Mann eine Zeitung erschnuppern kann wie ein gut erzogener Hund? Was ist Wirklichkeit? Was ist wahr? Der gesunde Menschenverstand wird auf die Probe gestellt, alles, was wir über die Welt wissen, wird plötzlich unwichtig, denn es scheint eine Welt zu geben, die unberechenbar und tatsächlich irreal ist.

  • Der reichste Mann der Weltgeschichte: Leben und Werk des Jakob Fugger

    Kaum jemand kommt im Geschichtsunterricht an den Fugger vorbei. Der Patriarch Jacob Fugger hat seiner Familie zu unermesslichem Reichtum verholfen. Steinmetz hat mit seinem Buch die Fuggers unsterblich gemacht. Jakob Fugger gilt als der reichste Mann, der jemals gelebt hat. Geboren wurde er 1459 als Bauernenkel, als er starb, hatte er mehr Reichtum angehäuft als Gates oder Rockefeller. Fugger war Visionär und Bankier in einer Person. Er förderte innovative Ideen wie etwa die erste Weltumsegelung und zeigte auf wirtschaftlicher Ebene Durchsetzungsvermögen und Nervenstärke. Ohne die Härte, die er bewies, hätte er kaum erreicht, dass der Papst ihm Zinsgeschäfte gestattete oder ganze Monarchien von ihm abhängig waren. Steinmetz stellt Fugger als Vorbild dar, von dem moderne Menschen etwas lernen können. Er beschreibt seine Methoden und erklärt verständlich, wie es Fugger gelang, sein riesiges Finanzimperium aufzubauen. Fugger hätte nach heutigen Maßstäben ein Vermögen von 300 Milliarden Euro und wäre der reichste Mann der Welt. Sein Geld nutzte er zu seiner Zeit, um die Weltpolitik nachhaltig, bis in die heutige Zeit, zu beeinflussen.

  • Der reichste Mann von Babylon: Erfolgsgeheimnisse der Antike - Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit

    Wertschätzung scheint genau das Verhalten zu sein, dass ein erfolgreicher Mensch im Umgang mit Geld zeigen muss. Dieses Kultbuch für alle Erfolgstypen gehört unbedingt zum Lesestoff erfolgreicher Wirtschafts- und Finanzmenschen. George Samuel Clason hat seine zehn Parabeln über den Reichtum Babylons im Speziellen und Geld allgemein bereits 1926 veröffentlich. Doch der Klassiker hat weder an Beliebtheit noch Aktualität eingebüßt. Der Dreh-Und Angelpunkt, den Clason immer wieder betont ist das alte Sprichwort „Das Glück ist mit den Tüchtigen“. So haben es die Babylonier gehalten und so sollen es nach Clason auch heute alle halten, wenn sie erfolgreich werden wollen. Reichtum ist kein Schicksal, Reichtum ist die Folge von Aktivität und der richtigen inneren Haltung. Dieses Buch ist ein Buch für Anfänger. Jungen Menschen kann es ein erster Wegbegleiter in die finanzielle Unabhängigkeit sein. Clason bietet überwiegend Grundlagenwissen, leicht verständlich und sehr eingehend erklärt. Fachwissen ist nicht nötig, um das Buch verstehen zu können. Clason zieht seine Leserschaft in einen Bann, der ihr Leben verändern wird – und ihre Einstellung gegenüber dem Geld.

  • Der stille Raub: Wie das Internet die Mittelschicht zerstört und was Gewinner der digitalen Revolution anders machen

    Gerald Hörhan in Höchstform! Mit seinem Titel „Der stille Raub: Wie das Internet die Mittelschicht zerstört und was Gewinner der digitalen Revolution anders machen“ etabliert sich Hörhan endgültig als Augenöffner. Die digitale Revolution wird, so seine These, für all diejenigen zum Verhängnis werden, die sich Sand in die Augen streuen lassen. Der Harvard-Absolvent, Investmentbanker und Internet-Unternehmer, sagt der Mittelschicht den Untergang voraus. Digitalisierung bringt, so Hörhan, für sehr viele Menschen eine große Armut und für sehr wenige großen Reichtum. Wie der Einzelne dieses Risiko minimieren kann, zeigt er an praktischen Beispielen aus seinem eigenen Alltag als Unternehmer. Der anerkannte Experte für Wirtschafts- und Finanzfragen gibt seiner Leserschaft Wissen an die Hand, das einen unschätzbaren Wert entfalten kann, wenn es angewandt wird. Die Gewinner der digitalen Revolution müssen spezielle Grundlagen einhalten. Der Autor weiß, wovon er schreibt, und nennt diese Grundlagen leicht verständlich. Der provokante Ton sorgt zusätzlich dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte, wenn man erst mit dem Lesen begonnen hat.

  • Der Strom des Bewusstseins: Über Kreativität und Gehirn

    Fühlt ein Regenwurm etwas? Wozu dienen die Nervenzellen bei einer eine Qualle? Was geschieht im menschlichen Gehirn, wenn man sich erinnert? Diese und weitere Fragen stellt der Autor in seinem Buch über die Kreativität des Gehirns. Oliver Sacks war New Yorker Neurologe und Jurist und ist vor allem durch seine Fallgeschichten weltberühmt geworden. Er hat auch in diesem Werk, mit viel Empathie und Fachkompetenz Menschen porträtiert, deren Leben durch Krankheit oder Behinderung verändert wurde und welche Chancen die Abweichungen von der gesellschaftlichen Norm den betroffenen Menschen bieten. Als Leserin und Leser merkt man nicht, dass es der letzte Band in der Reihe der Fallgeschichten ist. Wie bei allen anderen vorherigen Titeln hat Sacks neue Studien und Fallgeschichten eingearbeitet. Dieser hier hat den Schwerpunkt, die kreativen Potenziale des menschlichen Gehirns darzustellen. Besonders interessant sind die Ausführungen zu den Fragen, wie das Bewusstsein entsteht und wie Gedächtnis und Erinnerung funktionieren. Wer weiß das auf Anhieb schon so genau? Dieser letzte Band liest sich wie ein Vermächtnis eines begabten Autors und Menschenfreundes.

  • Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer: Wie Sie und Ihr Unternehmen neue Dynamik gewinnen (Dein Business)

    Stefan Merath hat ein Herz für Unternehmer. Der Erfolgsautor weiß genau, wovon er spricht, denn er hat mehrere Unternehmen gegründet und zum Erfolg geführt. Merath weiß, wovon Gründer träumen, bevor sie sich auf den Weg des Unternehmers bewirken sie wollen erfolgreich sein, Wohlstand erarbeiten und oft haben sie auch vor in der Gesellschaft etwas zu bewirken. Nach den ersten Wochen der Euphorie stellen sich für fast alle Gründer die ersten Schwierigkeiten ein. Die eigenen Mitarbeiter sind nicht so kompetent oder treu wie gehofft, unzufriedene Kunden rauben dem Unternehmer die Nerven und die Umsätze wachsen nicht schnell genug. In diesem Roman betrachten wir das Unternehmertum durch die Augen eines fiktiven Helden. Thomas Willmann erlebt die Vorteile der Zeitplanung und stößt immer wieder an die Grenzen seiner Fähigkeiten. Er lernt, die sieben Aufgaben des Unternehmers kennen und zeigt, dass die unternehmerischen Fähigkeiten zu erlernen sind. Es spielt keine Rolle, ob der Unternehmer einen Familienbetrieb übernimmt oder ein eigenes Start-up gründet, Meraths Buch hilft, die Höhen und Tiefen des Unternehmertums zu meistern.

  • Des klugen Investors Handbuch: Warum man mit »Nein!« das meiste Geld verdient und mit welchen Großaktionären man sich ins Bett legen darf

    Dr. Markus Elsässer wusste schon in jungen Jahren, worauf es ankommt. Seine Karriere begann der erfolgreiche Investor mit dem beeindruckenden Titel: „Deutscher Jungmanager des Jahres“. Seit mehr als 40 Jahren investiert er erfolgreich an der Börse und hat viel von der Weltwirtschaft gesehen. Als Banker und Fondsmanager hat er schnell seinen Weg zum Erfolg gefunden. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Simon Rolfes, Exnationalspieler, hat er ein Handbuch für erfolgreiches Investieren geschrieben, dass in die Bibliothek jedes Erfolgsmenschen gehört. Dabei verwenden die beiden einen witzigen und lockeren Stil. So macht das Hören Freude und die Informationen werden im Handumdrehen gespeichert. Am Ende weiß der Hörer, wie er seine Autonomie in finanziellen Fragen behält und sich gegen unerwünschte Bevormundung und Ratschläge wehren kann. Er ist sich darüber im Klaren, wie eine perfekte Bilanz aussehen sollte und gute von schlechten Verbindungen unterscheiden. Anfänger sollten das Buch als Einstiegslektüre nutzen, fortgeschrittene Investoren können ihre Fähigkeiten erweitern. Elsässer gilt als einer der besten Banker und Fondsmanager in Europa. Diesen Lehrmeister lässt sich kein kluger Investor entgehen.

  • Die 5 Rollen einer Führungskraft

    Wladislaw Jachtchenko gibt mit seiner Theorie der fünf Rollen einer Führungskraft jedem Entscheider eine wertvolle Unterstützung an die Hand. Neben den Fachkompetenzen, die Führungskräfte im Rahmen ihrer Ausbildungen erworben haben, braucht die erfolgreiche Führungskraft ein hohes Maß an Führungskompetenz. Diese wird meist eher gegenüber dem Fachwissen in den Hintergrund. In der Praxis rächte es sich, dass während der Vorbereitung falsche Prioritäten gesetzt wurden. Burn-out, Stress und eine Work-Life-Balance, die keine ist, sind die Folgen. Jachtchenko definiert 5 Rollen, zwischen denen Führungskräfte ständig wechseln müssen: Rolle 1: Als Kommunikator charismatisch auftreten und überzeugen! Rolle 2: Als Manager effektiver und effizienter arbeiten! Rolle 3: Als Team-Leader nachhaltig motivieren und besser delegieren! Rolle 4: Als Psychologe jedem Mitarbeiter individuell und empathisch begegnen! Rolle 5: Als Problemlöser Konflikte managen und Veränderungen durchsetzen! Der Autor verliert sich nicht in Theorie und weitschweifigen Erklärungen, er kommt direkt zum Punkt. Auf jeder Seite des Buches liest die Führungskraft, wie sie die konkreten Anforderungen in der Praxis erfüllen kann. Sie erhält Hinweise auf Techniken und Methoden, die wirken.

  • Die Chinesen: Psychogramm einer Weltmacht | Das umfassende Standardwerk zum Verständnis der asiatischen Supermacht

    Stefan Baron und Guangyan Yin-Baron haben mit ihrem Werk die Bibliotheken der Wirtschaftswissenschaft bereichert. Es hat es auf zahlreiche Bestenlisten geschafft und wurde zum Wirtschaftsbuch des Jahres gekürt. Die Pressestimmen machen Lust, das Buch zu lesen: "Ein spannendes und außerordentlich lehrreiches Buch." Sigmar Gabriel; ehemaliger Außenminister "Differenziert und faktenreich" Bundeszentrale für politische Bildung "Ein mutiges Buch. Ein Psychogramm einer ganzen Nation von 1,4 Milliarden Menschen zu erstellen, ist keine leichte Aufgabe. Die Autoren meistern sie mit beeindruckender Kenntnis und dem Mut, auch sicher geglaubte Einschätzungen kräftig gegen den Strich zu bürsten". Eberhard Sandschneider; Professor für Politik Chinas und internationale Beziehungen, FU Berlin "Ein Buch, das für kontroverse und fruchtbare Diskussionen sorgen kann." Jörg Wuttke; langjähriger Präsident der Europäischen Handelskammer in China Wie wichtig es ist, sich mit China und seiner Kultur zu befassen, ist spätestens nach dem Erscheinen dieses Buches klar. Wir können nicht an China vorbeischauen, sondern diese Wirtschaftskraft kennen und erkennen. Nach der Lektüre werden Zusammenhänge deutlich, die auch ein europäischer Unternehmer durchblicken muss.

  • Die Erfindung der Zeit: Die Geschichte der Zeitmessung von der Antike bis heute

    Wolfgang Blum stellt sich einer der größten Fragen der Menschheit: Was ist Zeit? Er beginnt sein Buch mit einer Geschichte der Zeitmessung von der Antike bis heute. Dabei begeistern seine Darstellungen über die technischen Errungenschaften, die den Weg von der ersten Sonnenuhr bis ins Atomzeitalter definieren. Aber für Blum ist Zeit mehr als eine messbare Größe. Er lässt auch die Philosophen und Denker zu Wort kommen. Neben den psychologischen Aspekten des Zeitempfindens, bei dem sich die Zeit der Objektivität entzieht, behandelt er auch technisch-wissenschaftliche Errungenschaften wie Kalender, Uhren, Quantentheorie oder Kosmologie. Besonders unterhaltsam sind seine Ausflüge in die Welt der Redewendungen. Sich Zeit nehmen, Zeit gewinnen, Zeit verlieren und viele andere Ausdrücke werden unter die Lupe genommen. Zeit rückt in den Fokus aller, die dieses Buch lesen. Das ist gut so, meinen der Autor und Benjamin Franklin einhellig: „Zeit ist der Stoff, aus dem das Leben besteht.“

  • Die Essays von Warren Buffett: Die wichtigsten Lektionen für Investoren und Unternehmer

    Warren Buffetts Essays haben Kultstatus unter Unternehmern, Gründern und Studenten der Wirtschaftswissenschaften. Diese Sammlung seiner Erfolgsgeheimnisse ist eine Fundgrube für Inspiration und Motivation. Buffet lässt sich durch seine Essays tief in die Karten schauen. Es beschreibt seine Gründe für wirtschaftliche Entscheidungen und gibt seine Entscheidungswege preis. Dabei handelt es sich nicht immer um leichte Kost. Sehr einleuchtend beschreibt er, wie er ein Unternehmen bewertet. Dadurch erhalten Leser Anhaltspunkte für ihr eigenes Investitionsverhalten. Sehr wohltuend ist Buffets deutliche und schonungslose Kritik an den Schwachstellen der Wirtschaft. Managergehälter, Gebühren und andere Hürden auf dem Weg zum Anlagevermögen werden von ihm beim Namen genannt. Hier nimmt er kein Blatt vor den Mund. Buffet ist Vorbild für jeden, der sich klug an der Börse bewegen will. Seine Essays sind ein Geschenk an alle, die es ihm gleichtun wollen. Er zeigt auf, dass überall nur mit Wasser gekocht wird. Aber eben mit dem richtigen Wasser und auf die richtige Art. Ein Muss für jeden, der erfolgreich an der Börse agieren will.

  • Die größte Chance aller Zeiten: Was wir jetzt aus der Krise lernen müssen und wie Sie vom größten Vermögenstransfer der Menschheit profitieren

    Marc Friedrich ist überzeugt davon, dass die Welt in Bewegung ist. Unsere aktuelle Situation begreift der Autor des Spiegelbestsellers als historische Zeitenwende. Die Anzeichen dafür sind bereits in der Wirtschaft und der Politik klar zu erkennen. Neben der Arbeitswelt ändert sich zudem die gesamte Gesellschaft. Friedrich mahnt in seinem Buch, sich auf die Veränderungen einzustellen. Der Autor ist sich sicher, dass nichts so bleiben wird, wie es ist. Große Chancen und gleichzeitig große Risiken sieht er in der Neuverteilung von Vermögen. Diesen Vermögenstransfer erwartet er als die größte Umverteilung in der Geschichte der Menschheit. Dabei sieht er die Pandemie nicht als Auslöser, sondern nur als Beschleuniger eines Prozesses, der seine Ursache eher in einem Zyklenwechsel hat. Krisen gehören für Friedrich zu den wichtigsten Erfahrungen der Menschheit. Nur durch Krisen kann sich der Mensch entwickeln. Marc Friedrich nimmt seinen Leser an die Hand und erklärt einleuchtend, wie die aktuelle Krise als Chance betrachtet werden kann. Wer jetzt die Zeichen der Zeit erkennt, hat gute Chancen, als Gewinner aus der Krise hervorzugehen.

  • Die Kunst des erfolgreichen Lebens: Weisheiten aus zwei Jahrtausenden von Konfuzius bis Steve Jobs

    Auf dieses Buch von Rainer Zitelmann hat die Welt lange gewartet. Endlich auf dem Markt fand es schnell seine Anhänger und täglich werden es mehr. Zitelmann gelingt es, die Klugheit und die wirtschaftliche Weisheit von Denkern, Philosophen und Unternehmern zu einer kostbaren Sammlung zu bündeln und der Leserschaft zu präsentieren. Die Sammlung aus Zitaten und Aphorismen ist in verschiedene Kapitel eingeteilt. Diese Behandeln Themen wie „Selbstvertrauen gewinnen“, „Entscheidungen treffen“, „Gesund denken und leben“, „Probleme meistern“ und „Sorgen begrenzen“. Niemand muss das Rad neu erfinden, Antworten auf die meisten Fragen wurden bereits vor Jahrhunderten gegeben. Einen besonderen Wert hat das zusätzliche Trainingsprogramm, das 20 Wochen lang Handlungsanweisungen anbietet, die einen klaren Weg aufzeigen. Dieses Buch ist ein täglicher Begleiter, es wird nicht in einem gelesen. Zitelmann gibt dem Leser die tägliche Dosis Inspiration und Motivation in Buchform. Die Weisheiten sollten immer griffbereit sein. Jeder Erfolgsmensch braucht es mindestens in seiner Aktentasche und auf seinem Nachtschrank. Außerdem ist dieser Schatz ein gutes Geschenk für alle, die sich mit Erfolg und Finanzen beschäftigen.

  • Die Kunst, über Geld nachzudenken: Das Vermächtnis des Börsengurus

    André Kostolany ist einer der bekanntesten Börsengurus. In seinem Buch „Die Kunst, über Geld nachzudenken: Das Vermächtnis des Börsengurus“ gewährt er Einblicke in die Basis seines Erfolgs. Er schafft es, dem Thema Börse die Schwere zu nehmen. Dieses Buch liest sich leicht, es wirkt, als würde der Autor seine Leserschaft an der Hand führen. So entsteht in den Leserinnen und Lesern die innere Überzeugung, dass es auch ihnen gelingen kann, an der Börse Erfolg zu haben. Leserinnen und Leser finden in diesem Kultwerk die geheimen Tricks und Methoden der Spekulanten. Außerdem werden die bedeutendsten Aspekte genannt, die das Börsengeschehen beeinflussen können. Sein Rat an seine Leserschaft besteht darin, zu betonen, wie wichtig neben der wirtschaftlichen Kraft eines Anlegers auch das Mindset ist. Für Kostolany gehören mentale Stärke und Durchhaltevermögen zu den unverzichtbaren Eigenschaften eines erfolgreichen Investors. Aufgrund seiner lockeren und unterhaltsamen Art, über den Aktienhandel zu schreiben, eignet sich das Buch auch als Reiselektüre oder für ein ruhiges Wochenende vor dem Kamin.

  • Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft: Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus

    Jeremy Rifkin und Bernhard Schmid wagen in ihrem Buch einen Schritt in die Welt der Visionen. Sie stellen die These auf, dass das Ende des Kapitalismus nahe sei. Als Regierungsberater, Visionär und Bestsellerautor erklärt Rifkin, woran er seine Theorie vom Niedergang des Kapitalismus festmacht. Der weltweit einflussreiche Intellektuelle hat bedeutende Argumente zusammengestellt, die zum Nachdenken anregen und unruhig werden lassen. Wie viele moderne Denker sieht auch er eine vollkommen neue Zeit heraufziehen. In diesem Buch geht es um die Share Economy, in der das Teilen und Tauschen von Besitz als wertvoller gesehen wird als das Besitzen. Er spricht davon, dass schon lange zu erkennen ist, dass die Mangelwirtschaft in einer Überflußwirtschaft mündet. Es mutet aufrüttelnd an, wenn er vom Diktat des Eigentums spricht. Rifkin meint damit jedoch nicht etwa Krise, sondern vielmehr den Gewinn einer neuen Zeit, in der eine globale Gesellschaft sich an Gemeinschaft orientiert. Lebensqualität wird in der Zukunft schwerer wiegen als Vermögen. Wer schon immer gern innovative Visionen mitgedacht hat, wird an diesem Buch seine Freude haben.

  • Die Rothschilds: Des Hauses Aufstieg, Blütezeit und Erbe

    Egon Caesar Conte Corti hat eine beeindruckende Chronik über eine der bekanntesten und erfolgreichsten Familien der Neuzeit verfasst. Der Name Rothschild steht für eines der bedeutendsten Familienunternehmen der Welt. Die Familie Rothschild wird noch heute in einem Atemzug mit den reichen und schönen unserer Gesellschaft genannt. Ursprünglich lebte die jüdische Großfamilie in der Frankfurter Judengasse. Von dort aus startete die Karriere, die die Familie zur ersten Finanzmacht Europas aufsteigen ließ. Bereits gegen Ende des 18. Jahrhunderts schaffte es der Gründer, Mayer Amschel Rothschild, mit deutschen Adelshäusern In Kontakt zu treten und deren Geldgeschäfte europaweit zu managen. 1810 entstand das Bankhaus »Meyer Amschel Rothschild & Söhne«. Seine fünf Söhne erweiterten das Geschäft um Niederlassungen in Frankfurt, London, Paris, Wien und Neapel. So wurden die Rothschilds die weltweit wichtigste Privatbank ihrer Blütezeit. Der Chronist zeigt nicht nur den wirtschaftlichen Aufstieg der Bankiersfamilie, sondern auch familiäre Verflechtungen, interne Zusammenhänge und politische Einflussnahmen. Ein unterhaltsames und gleichzeitig lehrreiches Lesevergnügen über eine Dynastie, die noch heute beim Investmentbanking und der Vermögensverwaltung eine wichtige Rolle spielt.

  • Dieses Buch ist bares Geld wert: Warum das ganze Leben ein »Deal« ist und Sie die Handwerkerrechnung immer sofort bezahlen sollten

    Elsässer ist alles andere als ein Trendguru. Vielmehr ist er ein gereifter Mann, der seine Lebenserfahrungen teilt. Er springt nicht auf den Zug vom schnellen Reichtum auf und blendet auch nicht mit ultimativen Erfolgsversprechen. Elsässer ist durch und durch Realist. Mit geistreichen Anmerkungen, viel Witz und einer großen Portion gereiftem Humor gibt er sinnvolle und hilfreiche Tipps für alle, die noch nach dem Weg zum Erfolg suchen. Der Autor bleibt liebenswert stabil auf dem Teppich und zeigt Authentizität. Nicht immer gelingt es ihm, das große Aha-Erlebnis hervorzurufen, dafür haben seine Ausführungen Substanz. Seine Hinweise zu beachten ist ein sicherer Weg, kein riskanter. Wer an die Hand genommen werden möchte und den Ponyhof zu erreichen versucht, wird enttäuscht sein. Wer sich selbst und seine Ziele ernst nimmt und die Kinderschuhe verlassen hat, wird den Ratgeber über Finanzen, Arbeitswelt und finanzielle abgesicherte Zukunft sehr zu schätzen wissen. Schließlich plaudert hier ein Experte über sein Leben, der es einst zum „Deutschen Jungmanager des Jahres“ geschafft hat.

  • Drachen, Doppelgänger und Dämonen: Über Menschen mit Halluzinationen

    Was geschieht im menschlichen Gehirn, wenn wir Muster und Gestalten sehen oder uns schaurige Geschichten einbilden? Worin besteht der Unterschied zwischen Halluzinationen und realen Erfahrungen oder Träumen? In dieser Ausgabe seiner berühmten Fallgeschichten schreibt der Beststellerautor Oliver Sacks über diverse skurrile und rätselhafte Fälle, ohne dabei die Abweichungen vom Normalen als negativ zu bewerten. Diese wohltuende Nicht-Wertung allein macht das Buch besonders. Der Autor nimm seine Leserinnen und Leser mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Bilderwerkstatt des Gehirns. Er liefert mit diesem Werk einen erneuten Beweis seiner Erzählkunst. Für uns Leser ist es wohltuend, dass er nicht, wie andere Kollegen seines Fachs, mit unverständlichen Formulierungen und Begriffen um sich wirft, sondern schwierige Themen aus der Mikrobiologie einfach und klar beschreibt. Das Buch liest sich damit wie eine große Abenteuerreise in ein sonst häufig schwer verständliches Gebiet. Das Gefühl, auch als Laie, mithilfe dieser Ausführungen von Sachs komplizierte Zusammenhänge verstehen und nachvollziehen zu können, macht dieses Werk lesenswert. Menschen mit Halluzinationen sind immer noch Menschen und keine Dämonen.

  • Durchschaut: Das Geheimnis, kleine und große Lügen zu entlarven

    „Das war ein anderer“, „Die Bahn hatte Verspätung“, ein Mensch wird statistisch gesehen bis 200-mal an einem Tag belogen. Oft ist man nicht in der Lage, die gehörten oder gelesenen Aussagen als Lügen zu erkennen. Meist verlassen wir Menschen uns auf unser Bauchgefühl, um zu bewerten, ob der Gesprächspartner ehrlich zu uns ist. Der Autor, selbst Psychologe, beschreibt in diesem Buch anhand vieler Beispiele, Lügen erkennen kann. Darüber hinaus gibt er auch Tipps, wie man die Wahrheit, die hinter der Lüge verborgen war, ans Licht holen kann. Der Titel gibt den Inhalt des Buches gut wieder. Es geht darum, kleine und große Lügen zu enttarnen, die ohne Nashers Tipps in vielen Fällen ein Geheimnis geblieben wären. Für das Entlarven einer Lüge gibt es kein vorgegebenes Schema, nach dem immer wieder gleich erfolgreich vorgegangen werden kann. Es bedarf des Wissens über das normale Verhalten der anderen Person. Daraus können Leser die sogenannten Lügen-Indikatoren erkennen. Wer das für sich verinnerlicht, kann in Zukunft seinem Bauchgefühl noch eine Portion Lügenindikation hinzufügen.

  • Einstein: Eine Biographie

    Jürgen Neffe gelingt es mit der vorliegenden Biografie über Albert Einstein, nicht nur einen der berühmtesten und genialsten Wissenschaftler aller Zeiten zu porträtieren, sondern auch einen Einblick in die Zustände der Epoche zu bieten, in der Einstein lebte und forschte. Der Autor nutzt seine hervorragend ausgebildeten Kompetenzen, denn er selbst studierte Physik und Biologie. Außerdem war er lange als Journalist für 'Spiegel' und 'GEO' tätig, er leitete 2003 sogar das Hauptstadtbüro der Max-Planck-Gesellschaft. Damit hat Neffe die besten Voraussetzungen, um ein sachlich fundiertes Werk vorzulegen. Neffes Biografie ist anders als andere Biografien über Einstein. Er baut sein Werk nicht chronologisch auf. Stattdessen wird das Leben Einsteins in den Kontext der Zeit und der politischen Verhältnisse gestellt. So gelingt ihm ein empathisches Buch über einen Mann, der zu den größten Denkern der Menschheit zählt. Hier kommt seine Einstellung zu Frauen ebenso zur Sprache wie das Verhältnis zu seinem Vater. Neffe stellt den Menschen Einstein dar. Ihm gelingt es, auf unterhaltsame Art eine Brücke zu schlagen zwischen der Relativitätstheorie und ihrem Erfinder.

  • Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert

    Elon Musk und Ashlee Vance haben sich daran gewagt, eine sehr persönliche Geschichte über einen der größten und erfolgreichsten Unternehmer der Menschheitsgeschichte zu schreiben. Musk selbst gelingt es, sich als einen Visionär und einen Querdenker darzustellen. Er beschreibt die Bedeutung von Visionen und Ehrgeiz. Von seiner Flucht aus Südafrika an schildert der Unternehmer, wie ihm sein Aufstieg gelang. Mit gerade 17 Jahren musste er neu anfangen und sein eigenes Leben aufbauen. Die einzelnen Stationen waren PayPal, Tesla und das Raumfahrtunternehmen SpaceX. Was Musk anfasst, gelingt. Damit dient der Milliardär als Vorbild und als Inspiration für jeden, der mehr aus seinem Leben machen will. Die Geschichte von Musk macht Mut und weckt Erstaunen. Eine interessante Zugabe sind die 16 Fotoseiten, für die Musk persönliche Fotoalben geöffnet hat. Sie zeigen den Visionär in einem sehr persönlichen Umfeld mit Familie und Freunden. Besonders wertvoll wird dieses Buch durch die Informationen, die der Journalist Ashlee Vance verarbeiten konnte, weil er bisher als einziger Journalist Zugang zu privaten und persönlichen Bereichen Musks eingeräumt bekam.

  • Entlarvt!: Wie Sie in jedem Gespräch an die ganze Wahrheit kommen - Mit den besten Tricks + Techniken der Geheimdienste

    Wo war die Partnerin gestern Vormittag? Hat der komische Mann gegenüber wieder seinen Hund ein Häufchen vor unsere Haustür machen lassen? Der als Lügenpapst bekannte Jack Nasher zeigt in diesem spannenden Sachbuch die aktuellen und historischen Verhörtechniken. Nasher will uns Leserinnen und Leser mit seinen Kompetenzen aus der psychologischen Forschung und seinem Wissen über internationale Geheimdienste beeindrucken. In vielen Teilen des Buches gelingt ihm das auch. Als Leser fragt man sich unweigerlich, wie man das neue Wissen möglichst sofort im Alltag anwenden kann. Das Gefühl, das man sofort nach der Lektüre dieses Werkes, in der Lage ist alle Lügen zu durchschauen, ist großartig. Nasher gelingt es, mit einer Mischung aus den amerikanischen Serien CSI, Mentalist und Lie-t- me einen Spannungsbogen zu erschaffen, der bis zum Ende des Buches anhält. Die Meinungen, dass Nasher diesmal sehr verhörlastig geschrieben hat, kann man teilen. Das tut der Spannung und dem Aha-Effekt keinen Abbruch. Viele seiner Tipps und Tricks sind leicht zu verstehen und anzuwenden. Wer Freude daran hat, kann mit dieser Anleitung ein Lügenerkennungsexperte werden.

  • Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump

    Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump ist das Enthüllungsbuch, das die Präsidentschaft von Donald Trump erschüttert: Michael Wolff hat mit seinen Co-Autoren nicht nur ein Buch über Trump geschrieben. «Feuer und Zorn» ist ein Buch, dass die amerikanische Politik unter Trump beleuchtet. Dabei werden vor allem das Chaos im Weißen Haus thematisiert, der infantile Präsident und seine Mitarbeiter, die immer wieder mit Intrigen, Inkompetenz und anderen Schwachstellen aufwarten. Gleichzeitig erfahren die Leserinnen und Leser viele Details aus dem privaten Leben des ehemaligen Präsidenten. Das Material hat Wolff mühevoll zusammengetragen. Mehr als 200 Interviews mit Personen aus Trumps Umfeld wurden geführt und akribisch ausgewertet. Wolff schildert Umstände, die die Leserschaft in Angst und Schrecken versetzen können. Fast liest sich das Buch wie ein Thriller oder wie ein Drama von William von Shakespeare. Umso erschütternder und wichtiger ist dieses Werk, denn jeder, der sich Gedanken um die Weltpolitik und um die Veränderung der Welt macht, sollte dieses Buch kennen. Es zeigt eine Politik, die eigentlich nicht wahr sein darf.

  • Fire in the Valley: Making of the Personal Computer

    Das Buch ist mehr als nur die Geschichte über die Geburt und das Ende des PCs. Es ist die Story über Erfindung eines der wichtigsten Geräte des letzten Jahrhunderts, des Personal Computers. Die Leserinnen und Leser werden hier nicht nur an ein damals neues Gerät erinnert, sondern sie werden mit einem Wendepunkt in der Beziehung zwischen Mensch und Maschine konfrontiert. Diese Entwicklung hat Auswirkungen auf unser Leben seit Jahrzehnten. Dem Buch ist sein Anspruch an ein möglichst authentisches und hohes Niveau anzumerken. Die Interviews, die mit den Erfindern gemacht wurden, sind weitere Pluspunkte für die Verständlichkeit und die Authentizität des Buches. Fire in the Valley schildert in unterhaltsamer Weise bunte Persönlichkeiten, revolutionäre Unternehmer aus den 1970er Jahren wie Ed Roberts von MITS oder Jack Tramiel von Commodore. Auch Steve Jobs und Bill Gates werden in ihren prägenden Jahren präsentiert. Die Reife des Buches ist ihm anzumerken. In der dritten und erweiterten Auflage bringt es die Geschichte der PC-Revolution zu Ende. Der Beginn des Nach-PC Zeitalters wird von den Autoren nachgezeichnet.

  • Fjodor Dostojewski, Die großen Romane (Schuld und Sühne - Der Idiot - Die Dämonen - Die Brüder Karamasow) (4 Bände im Schuber)

    Fjodor M. Dostojewski gehört zu den größten Literaten Russlands. Seine Romane gehören gleichzeitig zur Weltliteratur. Für erfolgreiche Unternehmer gehören die vier Romane im Geschenkschuber zu Pflichtlektüre, denn sie zeigen menschliche Schwächen und Abgründe auf, die jedem Unternehmer und jeder Führungskraft bekannt sein sollten. So handelt „Der Idiot“ von Naivität und Gutmütigkeit gelenkt wird – und zwar ins Verderben. Der Held, Fürst Myschkin, ist eine Figur, die gleichermaßen Tragik und Komik in ihrem Wesen vereint. Mit der Frage nach dem Gewissen und seiner Bedeutung befasst Dostojewski sich in „Schuld und Sühne“. Fortschrittsglauben wird hier kritisch beleuchtet, die Gefahren von Blindheit und Verblendung werden deutlich aufgezeigt. Wer Innovation und Konservatismus im Wettstreit erleben will, wird an den „Dämonen“ seine besondere Freude haben. Tragisch enden die skrupellosen Söhne eines sehr liberalen Vaters und stellen mit ihrer unmoralischen Haltung das liberale Gedankengut ihres väterlichen Vorbilds infrage. „Die Brüder Karamasow“ ist ein Roman aber die Tiefen und Abgründe der menschlichen Seele. Siegmund Freud hat diesen Roman als den größten Roman, der je geschrieben wurde, bezeichnet.

  • Führen Leisten Leben: Wirksames Management für eine neue Welt

    Fredmund Malik hat mit „Führen Leisten Leben“ ein anerkanntes Standardwerk für das Management geschaffen. Dass das Thema wichtig und hochaktuell ist, beweisen die zahlreichen überforderten und ausgebrannten Personaler in den Betrieben. Fachkräftemangel macht das Führen nicht leichter. Sein Buch enthält alles, was Führungskräfte wissen und anwenden müssen. Dabei geht es ihm um effektive Führung und gleichzeitig ein wirksames Selbstmanagement. Leserinnen und Leser erfahren Grundsätze, Methoden und Techniken, die ihnen die Führung gelingen lassen. Maliks Standardwerk gehört zu den 100 besten Wirtschaftsbüchern aller Zeiten. Dabei lässt er keinen Zweifel daran, dass Führungskräfte die Finger von Trends und Moden lassen sollen. Er erkennt Führung als Arbeit mit Menschen. Der Autor verspricht kein Allheilmittel für Führungsprobleme. Vielmehr rät er dazu, Probleme als Aufgaben zu sehen, die nicht über Nacht gelöst werden müssen. Gelassenheit und Überblick stellt er als wichtige Bedingungen für erfolgreiche Führung dar. Eher unpopulär weist er auf die Bedeutung von Kontrolle hin. Sein Menschenbild führt dazu, das er Managern rät, so wenig wie möglich und so viel wie nötig Kontrolle auszuüben.

  • Geld im Sog der Negativzinsen

    Kirchhof spricht sicher allen Sparern aus der Seele, wenn er sich kritisch mit der Nullzins-Politik der Europäischen Zentralbank auseinandersetzt. In Zeiten, in denen Vermögen durch Negativzinsen verringert wird, wird Sparen zum Problem. Es hinterfragt, ob der Niedrigzins nicht ein unerlaubter Eingriff in das Eigentum der Sparer darstellt. Diesen Eingriff sieht er auch in die Ertragsfähigkeit der Kapitalanlagen. Seine Kritik gilt der Tatsache, dass das Eigentum der Individuen unter dem Schutz des Staates stehen sollten. Wird der Einzelne nicht in seinen Freiheiten beschränkt, wenn er der Möglichkeiten des Kapitalaufbaus beraubt ist? Wie sollen Sparer agieren, wenn sie für ihr Geld keine Zinsen erhalten? Der Autor Paul Kirchhof sieht den Sparer aus der Wirtschaft vertrieben. Seine prägnante Sprache und seine klaren Argumente rütteln wach. Ein kritisches Buch, das auf Gefahren hinweist, die niemand übersehen darf. Kirchhof richtet sich nicht nur an interessierte Laien, sondern auch an Juristinnen und Juristen, Wirtschaftsexperten und Politikerinnen und Politiker. Er will ein Zeichen in Richtung EZB senden, denn Niedrigzins kann kein Dauerzustand sein.

  • Goldwyn: A Biography

    A. Scott Berg hat ein hervorragendes literarisches Werk geschaffen, in dem es darum geht, das Leben eines der ersten Größen der amerikanischen Kinoindustrie darzustellen. Er schildert die harten Anfänge als Einwanderer Goldwyns bis zu dessen großartigem Erfolg als unabhängiger Produzent. Berg gelingt es, uns Leserinnen und Lesern den Geist des früheren Kinos zu vermitteln. Der rasante Aufstieg des Kinofilms in der amerikanischen Kulturszene von damals ist eng mit dem Namen Goldwyn verbunden. Im Verlauf des Buches lernen wir weitere schillernde Persönlichkeiten Hollywoods kennen. Nicht zuletzt Charlie Chaplin und Mary Pickford runden das weite Spektrum des Buches ab. Diese Biografie über Goldwyn ist ein Muss für jeden Freund früherer amerikanischer Kinostreifen. Der Autor analysiert nicht zu tief, geht an anderer Stelle dafür auch ins Detail. Es wird daher nie langweilig. Die Kritik anderer Rezensionen, dass sich Berg auf einige Werke hätte konzentrieren sollen, ist subjektiv. Ein umfassendes Bild, interessant und gut zu lesen, zu zeichnen, ist für eine Biografie sicher nicht die schlechteste Wahl.

  • Indien Superpower: Aufstieg einer Wirtschaftsmacht

    Michael Braun Alexander zeigt in seinem gut recherchierten Buch über den wirtschaftlichen Aufstieg Indiens, worauf sich die Welt einstellen sollte. Indien wird, so der Autor, wird das bevölkerungsreichste Land werden, dass es jemals auf der Erde gegeben hat. Schon heute explodiert die Bevölkerungszahl. Doch nicht nur auf dieser Ebene ist von Indien ein enormes Wachstum zu erwarten. An den beiden Börsen in der Finanzmetropole Mumbai sind mehr Unternehmen gelistet als in New York. Sogar in Silicon Valley spielt Indien inzwischen eine wichtige Rolle und nicht in Irland oder Schottland, sondern in Indien wird die weltgrößte Menge an Whisky produziert und umgesetzt. Die indische Wirtschaft steht in der Rangliste der größten Volkswirtschaften auf Platz fünf. Meist wird die größte Demokratie der Welt unterschätzt und oft genug als arm, unfähig, unterentwickelt eingestuft. Der Wirtschaftsjournalist geht davon aus, dass Indien neben den USA und China zu den mächtigsten Staaten der Erde gehören wird. Wer seinen Horizont erweitern will und etwas über Aufschwung und Wachstum lernen möchte, sollte dieses unterhaltsame und informative Buch lesen.

  • Investment Punk: Warum ihr schuftet und wir reich werden | Ein Investmentbanker zeigt, wie wir endlich zu den finanziellen Gewinnern gehören können

    Der provozierende Titel, den Gerald Hörhan 2011 für erstes Werk wählt, verspricht eine aufrüttelnde Lektüre. Der Bestseller „Investment Punk: Warum ihr schuftet und wir reich werden“ bedient sich einer schonungslosen Sprache gegenüber dem Normalbürger. Hörhan stellt die These auf, dass diejenigen, die sich an Hypotheken und Leasingraten binden, kaum noch Freiräume für den echten Vermögensaufbau haben. Seine Lösung heißt Unabhängigkeit. Die Leserschaft verzeiht ihm, dass er sie als Konsumidioten bezeichnet. Viele Leserinnen und Leser wurden seit dem Erscheinen des Buches zu Anhängern seiner Theorie und befreien sich aus ihren Fesseln von Schulden und Not. Gerald Hörhan zeigt auf seine freche und teilweise respektlose Art, wie es jedem gelingen kann, auszubrechen und viel mehr aus den eigenen Potenzialen zu machen als bisher. Mit seinem ersten Buch hat sich der Unternehmer und Speaker in den Reihen der Motivationsgurus hineingeschrieben. Beim Lesen fühlt der träge Mittelschichtler förmlich den Tritt in den Allerwertesten. Wer es mit Hörhan nicht schafft, seine Verantwortung für die eigene finanzielle Unabhängigkeit zu übernehmen, der wird es wohl niemals schaffen.

  • Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung: Eine Zeitreise durch 5 Kontinente

    Der Name Rainer Zitelmann steht für hochkarätige Erfolgsliteratur. Kaum ein Investor, Unternehmer oder Privatier kommt an dieser Lektüre vorbei. Im Buch „Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung: Eine Zeitreise durch 5 Kontinente“ vertritt er die provozierende These, dass die Welt einen stärkeren Kapitalismus braucht, um die meisten der zahlreichen Probleme zu lösen. Er spricht sich gegen die Forderungen aus, mehr staatliche Regulierungen in der Wirtschaft zu etablieren. Zitelmann hat dieses Buch nicht am Schreibtisch verfasst. Er hat sich auf den Weg gemacht und die wirtschaftlichen Zusammenhänge in Asien, Nordamerika, Südamerika, Afrika und Europa unter die Lupe genommen. Dadurch wirkt sein Buch wie eine Weltreise durch die Weltwirtschaft. Überall hat er Argumente für seine These gefunden. Er belegt in diesem Buch, dass es den Menschen immer dann besser ging, wenn der Kapitalismus einen größeren Einfluss gewann. Überall, wo das Vertrauen in den Markt gefördert wird und der Einfluss des Staates auf die Wirtschaft zurückgedrängt wird, wachsen Wohlstand und Lebensqualität, die Armut verringert sich. Ein kluges Buch für kluge Köpfe.

  • MANIPULATIONSTECHNIKEN - Die Macht der Manipulation: Wie Sie Ihre Mitmenschen effektiv durchleuchten und mit Hilfe von intelligenten Methoden aus der Psychologie beeinflussen und für sich gewinnen

    Dieses Buch scheint auf den ersten Blick gefährlich zu sein. Mitmenschen effektiv durchleuchten? Ist es erlaubt, mit psychologischen Tricks andere Menschen zu manipulieren? Darf man mit Hilfe manipulativer Rhetorik Erfolge erzielen? Das muss jeder für sich einschätzen. Wenn es darum geht, diese Tricks bei anderen zu entdecken und sich selbst zu schützen, ist es sinnvoll, die Methoden zu kennen. Es spricht nichts dagegen, durch Körpersprache und Rhetorik, andere Personen von eigenen Ideen zu begeistern. Mehr Selbstsicherheit zu gewinnen, die auch ein Schwerpunkt des Buches ist, schadet vor allem unsicheren Zeitgenossen nicht. Wenn es darum geht, den Partner seiner Träume mit neu erworbenem Charisma um den Finger wickeln zu wollen, dann ist es vermutlich klug, die eigenen Kompetenzen schrittweise zu erhöhen. Das Buch hilft dabei. Das Leben von 0 auf 100 komplett zu verbessern und dies ohne Aufwand ist dagegen eine Illusion, die auch der Autor nicht zu bieten vermag. Eine gute Unterstützung, seinen eigenen Zielen näher zu kommen, bietet er auf jeden Fall. Manipulation ist und bleibt jedoch nicht ungefährlich.

  • Marc Aurel: Selbstbetrachtungen

    Marc Aurel ist uns aus dem Geschichtsunterricht als der letzte römische Kaiser bekannt. In seinen Selbstbetrachtungen zeigt er seine Lebenserfahrung und gleichzeitig einen reichen Schatz an philosophischen Erkenntnissen. Dieses Werk zählt zu den bedeutendsten Texten der Weltliteratur. Dabei werden seine Schwerpunkte schnell deutlich. Menschlichkeit, Toleranz, Bescheidenheit und Respekt gehören ebenso zu seinen Lebensprinzipien wie Besonnenheit und Vernunft. Er ist derart überzeugt davon, dass diese Werte ein glückliches und erfolgreiches Leben versprechen, dass er der Nachwelt empfiehlt, sie zu pflegen und zu bewahren. Marc Aurel wird als Stoiker gesehen. Das bedeutet, dass Vertrauen und Gelassenheit sein Wesen bestimmen. Der ehemalige römische Kaiser konnte nicht wissen, dass Jahrhunderte später Managerinnen und Manager überall auf der Welt seine Aufzeichnungen lesen werden. Noch weniger konnte er damit rechnen, einmal zu den wichtigsten Management Trainern der modernen Zeit gezählt zu werden. Die Lektüre von Marc Aurel Selbstbetrachtungen kann Führungskräften in schwierigen Situationen dabei helfen, gelassen und mit innerer Ruhe ihre Aufgaben zu bewältigen.

  • Mehr als Geld und Gier: Kostolanys Notizbuch

    Wer von André Kostolany noch nichts gehört hat, hat sich sicher noch nie für die Börse interessiert. Der Altmeister des Aktienhandels wurde 1906 geboren und gilt noch immer als unangefochtener Experte auf dem Parkett der Aktien, Dividenden und Wertpapiere. Er war mehr als nur ein Wirtschaftsmensch. Auch als Intellektueller und Kolumnist hat er sein Image geprägt. Jüngeren Wirtschaftswissenschaftlern ist er bekannt als Anlegerlegende oder Börsenguru. Dieses Buch gewährt einen unverstellten Einblick in Kostolanys Welt. Er hatte zu Lebzeiten die Angewohnheit, Gedanken und Regeln auf jedem Stück Papier zu notieren, das ihm zur Verfügung stand. In diesem Werk sind seine Notizen gesammelt und nach Kategorien und Themen sortiert. Wer sich ernsthaft mit dem Handel an der Börse befassen will, sollte diese leichte und spannende Lektüre unbedingt lesen, denn seine Regeln sind zeitlos und gelten heute wie vor 100 Jahren. „Mehr als Geld und Gier“ zeigt den Menschen hinter der Strategie und verweist auf Kostolanys oberste Regel für jeden, der Spekulant oder Investor werden will: Es kommt auf das Mindset an.

  • Money and Power: How Goldman Sachs Came to Rule the World

    Goldman Sachs ist von außen gesehen ein nahezu perfektes Unternehmen. Das Unternehmen verkündet mitunter lautstark, es sei nicht nur profitabler, sondern auch intelligenter und ethischer als die Konkurrenz. Hinter den Kulissen bewegt es sich jedoch ständig an der Grenze zwischen Interessenskonflikten und Legalität. Die Bank übt erheblichen Einfluss auf Regierungsebenen und viele Unternehmen aus. In „Money und Power“ werden die internen Pläne enthüllt, die Goldman Sachs von der Gründung bis zum Glücksfall während der Finanzkrise 2008 verfolgt haben. Die Leserinnen und Leser erfahren durch die Interviews mit Insidern, darunter dem aktuellen CEO Lloyd Blankfein, ein differenziertes Porträt dieser Bank. William Cohan zeichnet ein spannendes Bild von einem der schillerndsten Vertreter der Bankenwirtschaft, der zu groß und zu rücksichtslos war, um zu scheitern. Besonders hervorzuheben ist, dass der Autor die Fähigkeit besitzt, zwei Dinge klar herauszustellen. Das ist zum einen, wie gut Goldman Sachs darin ist, was sie tun und dass es auf der anderen Seite nur wenige Menschen außerhalb der Bank gibt, die tatsächlich Goldman Sachs profitieren.

  • Nada Brahma: Die Welt ist Klang

    Joachim Ernst Berendt erklärt die Welt in Bezug auf Schwingungen, Frequenzen und Energie. Damit ist er einer Meinung mit Nikola Tesla, der einmal sagte: “Wenn Du das Universum verstehen willst, dann denke in Kategorien wie Energie, Frequenz und Vibration!” Mit seiner Theorie von den Schwingungen des Universums, der näheren Umgebung und sogar der menschlichen Gefühle, unterhält und informiert er seine Leserinnen und Leser. Berendt widmet sich der hohen Wissenschaft in einer gut verständlichen Sprache und einem angenehmen Stil. Das macht dieses Buch besonders und zudem lesenswert. Wer die Zusammenhänge versteht, die der Autor darlegt, kommt sicher ins Nachdenken. Wo ist der Unterschied zwischen Harmonie und Disharmonie? Wie wirken sich die verschiedenen Harmonien auf die Ergebnisse aus? Das eigene Leben kann unter den Aussagen und Informationen aus ganzneuen Perspektiven betrachtet werden. Ein Klassiker und eine Pflichtlektüre, die alle, die gern denken und die Verantwortung für ihr eigenes Handeln, Denken und Fühlen tragen wollen.

  • On the Move: Mein Leben

    Oliver Sacks galt als einer der berühmtesten Neurologen der Welt. Er hat seiner Leserschaft einen neuen Blick auf Krankheiten und Abweichungen eröffnet. Ihm ist es unter anderem zu verdanken, dass die Verhaltensmuster, die auf den ersten Blick als Störung erscheinen, oft besondere Fähigkeiten der Wahrnehmung ermöglichen. Kurz vor seinem Tod hat Sacks eine vor Energie sprühende Autobiografie geschrieben. Darin beschreibt er in seinem ihm eigenen warmen und authentischen Stil die wichtigsten Stationen seines Lebens. Seine wichtigsten Lebensstationen, wie das enge Großbritannien während der Nachkriegszeit, das Kalifornien der frühen sechziger Jahre, das er als seine Zeit der Anarchie sah und zum Ende hin das unruhige, niemals schlafende New York. Seine Begeisterung für die Arbeit mit den Menschen, die sich hinter den Patientenakten verbargen, ist auch in dieser Biografie deutlich wahrnehmbar. Es geht um die Liebe, seine Beziehung zu seiner Familie, um Sucht und exzessives Training. Die Glücksgefühle des Reisens durch Nordamerika, die er noch einmal Revue passieren lässt, sind geradezu greifbar und machen Lust, dies selbst zu erleben.

  • Psychologie der Superreichen: Das verborgene Wissen der Vermögenselite

    Reiche Menschen leben nicht nur anders, sie denken auch anders. Das ist die Essenz, die Leserinnen und Leser aus dem Buch „Psychologie der Superreichen: Das verborgene Wissen der Vermögenselite“ von Rainer Zitelmann herausziehen können. Viele fragen sich, was Menschen wie Bill Gates, Elon Musk oder Marc Zuckerberg motiviert hat, Vermögen in schwindelerregender Höhe zu erarbeiten. Zitelmann, der selbst zu den Superreichen gehört, hat in diesem Werk die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die er selbst durchgeführt hat. Er hat sich mit den Erfolgstypen der Gegenwart beschäftigt und sie persönlich nach ihren Geheimnissen und Überzeugungen befragt. Dabei hat er nichts ausgelassen. Kindheit und Jugend waren ebenso Themen wie ihre Motive, der Umgang mit Niederlagen und ihre Einstellungen. Zitelmann wollte herausfinden, ob es bestimmte Persönlichkeitsmerkmale gibt, die alle miteinander teilen. Seine Ergebnisse sind für jeden, der auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit ist, von unschätzbarem Wert. Dieses Buch ermöglicht einen tiefen Einblick in die Seelenleben und die Denkstruktur der Superreichen, es dient als Motivator, Mutmacher und als Richtschnur für die eigene Entwicklung.

  • Reich werden und bleiben: Ihr Wegweiser zur finanziellen Freiheit. Wie sich Geld durch kluge Investitionen vermehren, Reichtum sichern und Financial Freedom erreichen lässt

    Rainer Zitelmann hat ein Kultbuch verfasst, dass nicht nur Self-Made-Millionäre, sondern auch Studenten der Wirtschaftswissenschaften zu schätzen wissen. Leserinnen und Leser begeben sich mit diesem Buch auf ein Abenteuer, das aus zwei Etappen besteht. Der erste Teil des Weges befasst sich mit dem Aufbau des eigenen Reichtums. Ist das geschafft, geht es weiter, denn es fehlt noch der zweite Teil, der Erhalt des Wohlstands. Zitelmann schreibt aber nicht nur, wie es geht. Er schildert auch alle Risiken und Fallen, die auf dem Weg zur finanziellen Freiheit lauern. Zitelmann gelingt es, einen wissenschaftlich belegten Informationsschatz anschaulich und gut leserlich zu präsentieren. Dieses Buch ist ein Begleiter für jeden, der sich auf den Weg zur Unabhängigkeit macht. Die Beispiele aus der Praxis entfalten ihren Wert in den eigenen Erfahrungen. Anregungen zum Nachdenken werden ebenso geboten wie eine grundlegende Betrachtung des Stellenwerts, den reiche Menschen in der Gesellschaft haben. Damit motiviert Zitelmann und macht Mut, sich aus dem Armutsbewusstsein und dem Mangeldenken unserer Zeit zu befreien und reich zu werden – und zu bleiben.

  • Reinhold Würth: Der Herr der Schrauben | Die Biografie eines der größten deutschen Unternehmer

    Helge Timmerberg hat sich des Lebens eines der bedeutendsten deutschen Unternehmer angenommen, Reinhold Würth, der Herr der Schrauben. Aus dem elterlichen Schraubenbetrieb, den er als junger Mann (19 Jahre) übernahm, machte er einen Weltkonzern. Würth hat heute mehr als 70.000 Mitarbeiter und mehr als 13 Milliarden Umsatz. Der Biograf sieht in Reinhold Würth einen der letzten Patriarchen unserer Zeit. Ihm wird nachgesagt, dass er an seinem Hauptsitz Künzelsau noch alle Fäden in der Hand hält und das Unternehmen mit Disziplin und Kontrolle führt. Der Autor, auch als Verfasser von Reisebüchern bekannt, betritt mit diesem Titel neues Terrain. Er meistert die Aufgabe mit Bravour. Timmerberg lässt Sympathie für Würth und Interesse an seinem Leben erkennen. Das macht das Buch unterhaltsam und informativ zugleich. Timmerberg gelingt es, sowohl den Kunstliebhaber als auch den Unternehmer zu skizzieren. Wer das Buch zu lesen beginnt, wird es schwer aus der Hand legen können. Sowohl die Sprache als auch die geschilderten Inhalte geben der Leserschaft das Gefühl, Würth auf seinem ereignisreichen Weg zum Milliardär zu begleiten.

  • Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen

    Wer sich schon lange wundert, warum das Geld offenbar immer bei denen bleibt, die ohnehin schon wohlhabend geboren wurden, findet in diesem Buch die Antwort. Reiche Menschen erziehen ihre Kinder anders. Sie vermitteln ihnen eine andere Haltung dem Geld gegenüber, als es ärmere Menschen tun. Die ehrgeizigen Pläne derer, die ihren Kindern vermitteln, dass allein Bildung zu Wohlstand führt, platzen regelmäßig. Geld kann nur der verdienen, der sich damit auskennt. Wer in der Kindheit lernt, dass er sein Geld für sich arbeiten lassen sollte, wird als Erwachsener wirtschaftlich erfolgreicher sein als andere. Der Bestsellerautor Kiyosaki weiß, wie es geht. Er selbst hat als Kind Erfahrungen mit beiden Lebensstilen gesammelt. Was er gelernt hat, teilt er hier mit seinen Lesern. Vor allem seine Erfahrungen mit seinem ersten Vater, einem Rich Dad, hat er selbst umgesetzt und ist damit gut gefahren. „Rich Dad Poor Dad“ ist ein wichtiges Buch für jeden, der nicht nur für sich selbst lernen will, sondern auch seinen Nachkommen mitgeben will, was man unbedingt über Geld wissen muss.

  • Sachkunde Finanzanlagen: Fachwissen zur Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung für die Finanzanlagenvermittlung nach §34f GewO

    In ihrem Buch „Sachkunde Finanzanlagen: Fachwissen zur Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung für die Finanzanlagenvermittlung nach §34f GewO“ beweist Ulrike Götz wiederholt, dass sie vollkommen zu Recht als Expertin auf ihrem Gebiet gilt. Ihr Buch ist ein wichtiges Hilfsmittel für alle, die sich der Herausforderung stellen wollen, die Sachkundeprüfung für die Finanzanlagenvermittlung nach §34 f GewO zu bestehen. Dabei werden Neulinge ebenso auf ihre Kosten kommen wie bereits erfahrene Vermittler, die ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen wollen. Übungen und Aufgaben im Stil der IHK-Prüfung sorgen dafür, dass die bestmögliche Prüfungsvorbereitung erfolgen kann. Götz behandelt alle relevanten Themen wie Offene und Geschlossene Investmentvermögen gemäß dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) oder Vermögensanlagen gemäß dem Vermögensanlagengesetzbuch unter Berücksichtigung des Kleinanlegerschutzgesetzes. Die Autorin bietet einen leicht verständlichen Überblick über die Anlageprodukte und über die rechtlichen Grundlagen, die zu berücksichtigen sind. Fragen der Besteuerung sowie nach staatlichen Förderungen sind ebenfalls aufgenommen. Die Darstellung des Beratungsprozesses orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben gemäß der Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV).

  • Sachkunde Immobiliardarlehensvermittlung: Fachwissen zur Vorbereitung auf die IHK-44.Sachkundeprüfung für die Immobiliardarlehensvermittlung nach §34 i GewO

    Ulrike Götz hat mit ihrem Buch ein wichtiges Hilfsmittel für alle geschaffen, die sich der Herausforderung stellen wollen, die Sachkundeprüfung für die Immobiliendarlehensvermittlung nach §34 i GewO zu bestehen. Gleichzeitig eignet sich die Lektüre aber auch für erfahrene Vermittler von Immobiliendarlehen, die ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen wollen. Der Aufbau des Buches überzeugt. Jedes Kapitel enthält einen Übungsteil, in dem die Leserin und der Leser Prüfungsfragen in Stil der tatsächlichen IHK-Prüfung bekommt. So ist eine praxisnahe und realistische Lernkontrolle garantiert. Dieses Buch ist Fachbuch und Nachschlagewerk in einem Band, es orientiert sich mit seinen Inhalten auf der einen Seite an der Prüfung, auf der anderen Seite an den praktischen Anforderungen der beruflichen Tätigkeit. Götz hat sich an den Bedürfnissen der Leserschaft orientiert. Aus diesem Grund enthält das Buch zusätzlich zu notwendigen Informationen zu den diversen Finanzierungsformen auch die Informationen zu rechtlichen Grundlagen, für den Immobilienerwerb. Grundlegendes zum Grundbuchamt, den möglichen Immobilienerwerbsformen sind ebenfalls enthalten. Auch Steuerfragen, staatliche Fördermittel und Informationen zur Versicherung und Beleihung von Immobilien werden behandelt.

  • Seneca: Philosophische Schriften I – IV

    Seneca gehört zu den großen Denkern der Weltkultur. Seine Philosophie war nicht immer frei von Widersprüchen, aber sein Kernanliegen, das glückliche Leben, teilt er mit modernen Zeitgenossen. Der Philosoph hat sich Gedanken darüber gemacht, wie er die Welt verändern könnte. Dabei orientierte er sich an Sokrates Leitspruch: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht.“ Bei Seneca wird immer wieder die Bedeutung der eigenen inneren Haltung betont. Das Glück der einfachen Dinge schien ihm reizvoller als Ruhm, Reichtum und Spektakel. Er darf zu den Stoikern gezählt werden. Das bedeutet, dass er sich nicht grämte und aufrieb, wenn etwas nicht rund lief. Seneca predigte Gelassenheit in allen Lebenslagen. Bescheidenheit und Demut sind ebenfalls Aspekte, auf die er großen Wert gelegt hat. Die Lektüre lässt nachdenken, über sich selbst und über die Welt wie auch über den einen oder andern Irrsinn unserer Zeit. Senecas Weisheit hilft, das Wesentliche im Blick zu behalten und sein Leben mit gelassener Entschlossenheit zu gestalten.

  • Shoe Dog: A Memoir by the Creator of NIKE

    Den Namen Nike verbinden viele mit Sportschuhen, die vor allem in der jüngeren Generation ein Must-have sind. Doch hinter dem Namen des Unternehmens steckt ein bemerkenswerter Gründer. Phil Knight startete sein Geschäft mit 50 Dollar, die er sich von seinem Vater lieh. Seine Geschäftsidee bestand daraus, hochwertige und gleichzeitige preiswerte Laufschuhe aus Japan an den Mann zu bringen. Sein erster Store war der Kofferraum seines Wagens. Im ersten Jahr machte er aus den ersten 50 Dollar bereits 8000 Dollar. Heute ist das Unternehmen Nike weltweit bekannt und etabliert, Mitbewerbern hat er das Fürchten beigebracht. Der Gründer selbst ist bisher eher im Verborgenen geblieben. Dieses Buch stellt zum ersten Mal auch den Mann hinter dem Swoosh dar, zeigt den unaufhörlichen Willen zum Erfolg. Knight und seine Mitarbeiter haben es geschafft, eine neue Kultur zu erschaffen, in der der Sport die Macht ist, mit der Grenzen tatsächlich überwunden werden können. Das Buch ist teilweise sehr persönlich, Anekdoten und Erinnerungen fließen ein. Gerade dieser persönliche Anteil macht das Buch lesenswert und unterhaltsam.

  • Steuern steuern: Mit der richtigen Steuerstrategie zu Vermögen und Wohlstand

    Mit diesem Titel von Johann C. Köber bekommt auch der Normalverbraucher Freude am Thema Steuern. Dieses Buch zeigt, wie viel Freude es macht Steuern zu sparen. Der Autor hat eine beeindruckende Drei- Säulen-Strategie entwickelt, mit der es gelingen kann, die Steuerlast zu senken. Gleichzeitig gibt er Hinweise, was mit den gesparten Steuern zu erreichen ist. Mit der richtigen Strategie wachsen diese im Laufe der Zeit zu einem kleinen Vermögen heran. Köber empfiehlt, eine eigene selbstständige Tätigkeit vom ersten Tag an durch eine operative GmbH zu gestalten. Diese GmbH ist an eine Holding GmbH angeschlossen. Damit kann auch ein Durchschnittsverdiener erreichen, dass fast keine Steuern auf Kursgewinne von langfristig gehaltenen Aktien fällig werden. Ähnlich verhält es sich mit einer GmbH, die ausschließlich Immobilien verwaltet. Köber weist auch auf Stolperfallen und Risiken hin. Wer am Anfang seiner Selbstständigkeit steht, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Aber auch, wer schon erste Schritte in den Vermögensaufbau gemacht hat, er fährt zahlreiche Tipps und Hinweise, die ihm zu einem stabilen Erfolg verhelfen.

  • Steve Jobs – Legenden

    Die FUNKE One GmbH legt mit ihrer Biografie über Steve Jobs ein lange überfälliges Werk vor. Im Magazin Legenden wird nicht nur der Business-Man gewürdigt, sondern auch der Privatmensch im Rahmen seiner Familie dargestellt. Selbst seine Kritiker sollten sich damit befassen, denn schließlich kann jeder, der erfolgreich sein will, von Steve Jobs lernen. Der Apple Gründer steht für eine ganze Generation in einer Vorbildfunktion. Dabei ist diese Biografie anders. Den Verfassern ist es gelungen, einen durch und durch persönlichen und menschlichen Blick auf Steve Jobs zu werden. Sie haben erkannt, dass Steve Jobs sich nicht nur in Unternehmen wie Pixar oder NeXT begreifen lässt. Auch das innovative Design von iMac, iPod, iPhone und iPad wird unter die Lupe genommen. Steve Jobs hat sich selbst zu einer Legende gemacht. Nicht nur seine berühmte und weltweit bekannte Rede an der Stanford University, auch sein Kleidungsstil oder das Design seiner AppleStores machen den Gründer unvergesslich. Für Fans des Pioniers der Tech-Branche gibt es Fotos von allen Produkten aus der Zeit Steve Jobs.

  • The Four: Die geheime DNA von Amazon, Apple, Facebook und Google

    Wer Marketing denkt, dem fällt der Marketing Experte Galloway ein. Mit seinem Titel „The Four: Die geheime DNA von Amazon, Apple, Facebook und Google“ legt er ein provozierendes Werk vor. Die genannten Unternehmen bezeichnet er als die vier apokalyptischen Reiter. Er beschreibt detailliert und anhand von Beispielen und sachlichen Argumenten, dass die vier Riesen der Technikbranche sowohl vollkommen neue Geschäftsmodelle entwickelt, haben als auch die Regeln des Wirtschaftslebens neu definieren. Der renommierte Wirtschaftsprofessor Galloway hat sich jede einzelne der vier Strategien vorgenommen. Dabei ist er zu dem Schluss gekommen, dass Amazon, Apple, Facebook und Google manipulativ mit unseren emotionalen Bedürfnissen spielen. Doch dabei bleibt es nicht verständlich und leicht nachvollziehbar zeigt er Wege auf, wie man sich das Wissen um die Strategien der vier Techgiganten zu eigen machen kann. Wer die Strategien durchblickt, ist in der Lage sie auf sein Berufsleben anzuwenden. Je besser der Einzelne die Großen aus der Technikbranche versteht, so Galloway, umso leichter fällt ihm die Orientierung in einer Welt, die sich in einer radikalen Veränderung befindet.

  • The Millionaire Fastlane: Crack the Code to Wealth and Live Rich for a Lifetime

    Warum ist dieses Buch ein internationaler Bestseller, der weltweit in über 25 Sprachen übersetzt und veröffentlicht wurde? Ganz einfach, überall auf der Welt möchten Leserinnen und Leser wissen, mit welchen Mitteln es gelingt, trotz finanzieller Mittelmäßigkeit zu mehr Wohlstand zu gelangen. Viele Autoren bieten dafür die üblichen Methoden: Zehn Prozent des Gehalts sparen, einen Gebrauchtwagen kaufen, Abos kündigen, keinen Kaffee to Go zu kaufen, sparen und eines Tages in Rente gehen. Dieses Dogma gilt als "The Slowlane". Es verspricht Reichtum im Rollstuhl. Das Gegenteil davon verspricht dieses Buch. Es beschreibt, dass es eine Schnellstraße zu Reichtum und Erfolg gibt, die schneller als jeder andere Weg in die finanzielle Freiheit ist. Das Spannendste dabei ist, dass dieser Weg nichts mit der Erwerbstätigkeit zu tun hat. Es ist spannend zu lesen, wie der Autor den Bogen spannt und vermittelt, wie der Code zum Reichtum zu knacken ist. Wenn wir von ihm lernen, ein Leben lang reich zu leben, dann hat sich das Lesen dieses Buches mehr als gelohnt.

  • Titan: The Life of John D. Rockefeller, Sr.

    Der Autor ist nicht umsonst preisgekrönt. Die Biografie über einen der reichsten Menschen der Welt, John D. Rockefeller Senior (warum das Sr. nicht ausgeschrieben wird, bleibt ungeklärt), ist ein fesselndes Werk. Die zwei Seiten des Sinnbildes für amerikanischen Kapitalismus, werden deutlich. Seine Seite als Menschenfreund, der medizinischen Einrichtungen und Hochschulen große Summen spendete, war bisher weniger bekannt als der harte wirtschaftliche Kurs, mit dem er die Industrie durch sein Unternehmen Standard Oil beeinflusste. Die Angst und den Schrecken, die Rockefeller bei seinen Konkurrenten verbreitete, kommt in dem Buch gut heraus und es lässt fast Mitleid mit ihnen fühlen. Chernow hat wohl tief in den Privatarchiven der Familie graben dürfen. Der Begriff Titan passt gut als Titel. Die Kraft, der Wille dieses außergewöhnlichen Menschen, der Zeit Lebens unter dem Patriarchat des Vaters zu leiden hatten, wird nicht nur sehr erhellend, sondern auch elegant beschrieben. Wer sich traut, etwas tiefer in das Leben dieses streitbaren Zeitgenossen einzutauchen, ist mit dem unterhaltsamen und umfassenden Werk in englischer Sprache bestens bedient.

  • Tulpenwahn. Die verrückteste Spekulation der Geschichte.

    Mike Dash hat sich ein nur scheinbar profanes Objekt für sein Buch ausgesucht. Er schreibt über die Tulpe. Er verblüfft seine Leser mit der Information darüber, dass die Tulpe einst Anlageobjekt und Prestigeobjekt war. 1637 führte, so der Autor, der Preisverfall für Tulpen zu einem wirtschaftlichen Desaster mit enormen Ausmaßen. Diese kleine unscheinbare Blume, die aus dem Orient nach Europa kam, wurde Gegenstand von Spekulationen und sogar der Grund für Verschuldungen. Für nur eine einzige Tulpenzwiebel verpfändeten die Menschen im 17. Jahrhundert Haus und Hof. Dieses Buch hat eine große Zielgruppe. Blumenfreunde und Hobbygärtner werden es als eine interessante und außergewöhnliche Lektüre verstehen. Aber auch Spekulanten, Aktienhändler und Finanzexperten kommen auf ihre Kosten. Wie hängen Preise, Nachfrage und Vermögensentwicklung zusammen? Gibt es eine Garantie auf Gewinn? Welchen Einfluss hat die Mode auf die Preisentwicklung? Funktionieren Märkte immer nach den Regeln der Vernunft? Diese und andere Fragen können sich die Leser, motiviert durch dieses Buch, stellen.

  • Überzeugt!: Wie Sie Kompetenz zeigen und Menschen für sich gewinnen

    Jack Nasher bietet mit seinem Buch „Überzeugt! Wie sie Kompetenz zeigen und Menschen für sich gewinnen“ nicht nur Lesestoff. Hier hat die Leserschaft ein echtes Arbeitsbuch in der Hand. Papier und Stift sollten also zum Lesen hinzugenommen werden. Nasher beschäftigt sich mit der Frage, wie groß der Anteil der fachlichen Kompetenz an den Erfolgsaussichten ist. Der Autor stellt die These auf, dass fachliche Kompetenzen weit weniger Gewicht haben als die Persönlichkeitsmerkmale des Unternehmers. Er weist darauf hin, dass Mitarbeiter, Vorgesetzte, Kollegen und Kunden sich einen Eindruck von einem Menschen verschaffen, bevor sie dessen Kompetenzen beurteilen. Es geht darum, genau den Eindruck zu hinterlassen, den man für seinen eigenen Erfolg für förderlich hält. Nasher hat psychologische Phänomene aufgelistet, die dazu dienen, den bestmöglichen Eindruck zu machen. Gleichzeitig erklärt er, wie diese psychologischen Phänomene wirkungsvoll genutzt werden. Wer das Buch besitzt, sollte es nicht verleihen, denn er wird es nicht wiederbekommen. Die einleuchtenden Beispiele und die gut verständlichen Erklärungen machen dieses Buch zu einem Coach auf dem Weg zum Erfolg.

  • Unscripted: Life, Liberty, and the Pursuit of Entrepreneurship

    Was wäre, wenn es im Leben nicht mehr vorrangig darum gehen würde, seine Rechnungen zu bezahlen, zu arbeiten und dann irgendwann kurz nach der Rente zu sterben? In diesem Buch geht es darum, dass wir Leserinnen und Leser die Zügel unseres Lebens und unserer Freiheit wieder selbst in die Hand nehmen sollten. Der Autor ruft dabei mit deutlichen Worten dazu auf, keinen Paradigmenwechsel vorzunehmen. Das Paradigma muss komplett entsorgt werden. Er ruft dazu auf, dass jeder das traumzerstörende Skript seines Lebens selbst neu schreiben kann. Er macht seiner Leserschaft Mut, den Job aufzugeben, dem Börsenstress und generell dem Alltagswahnsinn zu entfliehen. Das Leben gegen einen Gehaltsscheck und gegen falsche Versprechen einzutauschen, kann nicht der Sinn dahinter gewesen sein. Die Botschaft hinter den Zeilen des Buches lautet: Führen Sie das Leben, anstatt dass das Leben Sie führt. Die Weisheiten dahinter sind sicher nicht die neuesten, aber das Buch macht Mut, dass es durchaus lohnend ist, die eine oder andere Anstrengung zu unternehmen, das Ruder wieder selbst in die Hand zu nehmen.

  • Warren Buffett: Sein Weg. Seine Methode. Seine Strategie.

    Robert G. Hagstrom hat mit seinem Buch nicht das erste Werk über Buffets Strategien und Methoden verfasst. Experten und Insider halten es für das beste Buch seiner Art. In diesem Bestseller sind zahlreiche Beispiele für die Investmentmethode des Börsengiganten Buffet dargestellt. Dem Autor gelingt es, Schritt für Schritt die wichtigsten Käufe Buffets zu analysieren und damit für seine Leserschaft nachvollziehbar zu machen. Dieser Bestseller liest sich teilweise wie ein Lehrbuch in Investment-Techniken. Das Sachbuch ist keinesfalls trockener Lesestoff, denn Hagstrom gelingt es, auch die Persönlichkeit von Buffet in sein Buch zu integrieren. So wird der erfolgreiche Investor menschlich greifbar. Das Geheimnis hinter Value Investing wird gelüftet. In der aktuellen Auflage findet sich ein Kapitel, das sich mit Behavioral Finance befasst. Hier benennt der Bestsellerautor die psychologischen Fallen, die den Weg des Investors pflastern. Gleichzeitig gibt er wertvolle Hinweise darauf, wie diese zu umgehen sind. Dieses Buch sollte gelesen werden, bevor der erste Euro an der Börse investiert ist. Je eher Buffets Methode verstanden wird, umso erfolgreicher kann der Investor agieren.