Vorratsgesellschaft

Vorratsgesellschaft

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Vorratsgesellschaft? Definition und Wesen.

Eine Vorratsgesellschaft ist eine Kapital- oder Personengesellschaft, deren Gründung abgeschlossen ist. Da die Vorratsgesellschaft noch keine Geschäftstätigkeit entfaltet, besteht sie lediglich als Mantel oder in Form einer leeren Hülle. Als Vorratsgesellschaft kommen die im nächsten Abschnitt aufgeführten Gesellschaftsformen in Betracht.

Eine Vorratsgesellschaft besteht ohne wirtschaftliche Aktivität. Ihre Gründung erfolgte in der Absicht sie später einmal zu veräußern. Sie erleichtert und beschleunigt die Unternehmensgründung: Sämtliche Gründungsformalitäten sind bereits abgeschlossen. Sie ist auf einen neuen Anteilseigner übertragbar und steht dann unverzüglich für die Entfaltung aktiver Geschäftstätigkeiten zur Verfügung. Jede Gesellschaftsform in Deutschland ist als Vorratsgesellschaft verfügbar.

Vorratsgesellschaften im Überblick:

  • Vorratsgesellschaft UG (Unternehmergesellschaft)
  • Vorratsgesellschaft GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)
  • Vorratsgesellschaft AG (Aktiengesellschaft)
  • Vorratsgesellschaft KG (Kommanditgesellschaft auf Aktien)
  • Vorratsgesellschaft GmbH & Co. KG (Mischung aus GmbH und KG)
  • Vorratsgesellschaft Ltd. (Limited)
  • Vorratsgesellschaft SE (Societas Europaea - europäische Aktiengesellschaft)

Vorteile und Nachteile einer Vorratsgesellschaft

Vorratsgesellschaft: Vorteile

+ Eine Vorratsgesellschaft bietet verschiedene Vorteile. Unternehmensgründer haben die Möglichkeit, die Vorratsgesellschaft sofort einzusetzen. Sie müssen sich nicht um die Gründungsformalitäten kümmern und profitieren von einem beschleunigten Einsatz. Eine Vorratsgesellschaft ist kurzfristig auf neue Anteilseigner übertragbar und steht für sofortige Geschäftsaktivitäten zur Verfügung. Der grundlegende Vorteil einer Vorratsgesellschaft liegt im Überspringen des langwierigen Eintragungsprozesses. Dieser Prozess zieht sich teilweise über Wochen und verhindert die Entfaltung einer Geschäftstätigkeit. Bei der Aufnahme einer Geschäftstätigkeit bei einer GmbH in Gründung bestehen persönliche Haftungsrisiken. Diese vermeiden Unternehmensgründer durch den Kauf einer Vorratsgesellschaft.

+ Unternehmensgründer, die eine Vorratsgesellschaft erwerben, profitieren von einer schnellen Übernahme. Das Registergericht behandelt die Übernahme wie eine Neugründung: Es prüft, ob der Käufer die erforderliche Stammeinlage erbracht hat. Diese ist in Geld zu leisten. Alternativ ist das Einbringen von Sacheinlagen möglich. Der Käufer hat im Handelsregister anzugeben, dass es sich um eine Vorratsgesellschaft handelt. Dort muss er Angaben zu Themen wie dem Unternehmensgegenstand und dem Sitz der Gesellschaft machen. Als Stichtag der Gründung gilt der Tag der Offenlegung und Anmeldung und gerade nicht die vorherige Eintragung. Vorratsgesellschaften sind innerhalb eines Tages einsatzbereit.

+ Einer der Vorteile von Vorratsgesellschaften ist ihre einfache Übernahme. Existenzgründer verfügen manchmal über erhebliche finanzielle Reserven. Sie verfügen allerdings nicht über das Wissen zur Gründung von Gesellschaften. Der Gründungsprozess ist kompliziert - insbesondere, wenn es sich um Vorratsgesellschaften ausländischen Rechts wie der britischen Limited handelt. Der Käufer überspringt den komplexen Gründungsprozess durch den Kauf einer Vorratsgesellschaft und profitiert von einer Gesellschaft, die sofort zur Verfügung steht.

Vorratsgesellschaft: Nachteile

- Die Übernahme einer Vorratsgesellschaft hat keine nachteiligen Auswirkungen. Der einzige Nachteil ist die Dienstleistungsgebühr, die an den Verkäufer der Vorratsgesellschaft zu zahlen ist. Diese Gebühr ist verhältnismäßig gering: Wenn der Käufer die Gesellschaft selbst gründet, muss er mit einem hohen Zeitaufwand rechnen. Das mangelnde Know How von Unternehmensgründern drängt ein Outsourcing komplexer Gründungsprozesse nahezu auf.

Vorratsgesellschaft: Kaufen und beraten lassen

Eine Vorratsgesellschaft zu kaufen, ist relativ einfach. Vorratsgesellschaften verfügen über erfahrene Abteilungen, die ihre Kunden durch den Kaufprozess führen. Diese beraten ihre Kunden bei der Auswahl des passenden Rechtsträgers. Kapitalgesellschaften verfügen beispielsweise über eine Haftungsbeschränkung, die bei Personengesellschaften nicht gegeben sind. Und das Stammkapital bei AGs und GmbHs weicht erheblich voneinander ab. Jede Gesellschaft bietet ihre ganze eigenen Vor- und Nachteil, weshalb eine fundierte Beratung unerlässlich ist. Beim Kauf einer Vorratsgesellschaft haben Unternehmensgründer die Möglichkeit, die Satzung an ihre Bedürfnisse anzupassen. Der Verkäufer der Vorratsgesellschaft bereitet Notartermine und Übernahmeverträge vor und berät in Sachen Unternehmensfinanzierung. Beim Kauf einer Gesellschaft ist die Übernahme des bestehenden Kontos möglich. Alternativ ist ein beliebiges Konto einsetzbar.

Vorratsgesellschaft gründen

Bei der Gründung einer Vorratsgesellschaft ist ein hoher Zeitaufwand erforderlich. Die Gründung von Unternehmen ist kostenintensiv und erfordert einiges an Know How. Bei der Gründung ist unter anderem ein Eintrag im Handelsregister erforderlich. Dieser Eintrag dauert manchmal mehrere Wochen bis Monate. Viele Gründer fühlen sich daher regelrecht ausgebremst. Sie haben kaum die Möglichkeit, schnell eine Geschäftstätigkeit aufzunehmen. Deshalb empfiehlt sich der Kauf einer Vorratsgesellschaft.

Allround-Beratung beim Kauf von Vorratsgesellschaften

Der Kauf einer Vorratsgesellschaft ist Vertrauenssache. Mit unseren langjährigen Erfahrungen und unserem Know How sorgen wir dafür, dass Ihr Vorhaben zu einem Erfolg wird. Sämtliche Gründungskosten wie IHK-Pflichtbeiträge, Notar-Gebühren, Bankgebühren, Kontoeröffnungskosten haben wir bereits beglichen. Als Fachleute beraten wir Sie und fungieren als Bindeglied zwischen Ihnen und dem Notar.

Unsere Juristen beraten Sie vor der Unternehmensgründung zu schwierigen geschäftlichen und rechtlichen Fragen. Wir ändern die Satzung der Vorratsgesellschaft gegebenenfalls und passen sie an ihre Bedürfnisse an. Wir bereiten den Kaufvertrag für die Übernahme der Gesellschaft vor.

Wir sorgen dafür, dass der Kauf einer unserer Vorratsgesellschaften kurzfristig und reibungslos vonstatten geht. Sie bezahlen für das Stammkapital der Kapitalgesellschaft mit: Dieses steht Ihnen nach dem Notartermin aber wieder zur freien Verfügung. Die Beurkundung beim Notar erfolgt nach der Übermittlung des Kaufpreises. Mit der Beurkundung geht die Gesellschaft unmittelbar auf den Käufer über. Dieser hat die Möglichkeit, sofort tätig zu werden.

Vorratsgesellschaft UG - Unternehmergesellschaft

Eine Vorratsgesellschaft UG (Unternehmergesellschaft) ist eine Kapitalgesellschaft. Sie ist eine Art "Mini-GmbH". Der Gesetzgeber schuf sie im Jahr 2008, um eine Alternative zur britischen Limited zu schaffen. Das EU-Recht erlaubt die Nutzung einer Limited in Deutschland - denn es herrscht Niederlassungsfreiheit. Deshalb setzten viele Unternehmer die UG ein. Diese benötigt - im Gegensatz zur GmbH - kein Stammkapital in Höhe von 25.000 Euro, sondern nur 1 Euro Stammkapital. Eine UG ist eine juristische Person und wird umgangssprachlich als 1 Euro-GmbH oder Mini-GmbH bezeichnet. Die UG ist bei Existenzgründern sehr beliebt. Ihre Gründung ist nur mit geringfügigen Kosten verbunden.

Vorratsgesellschaft UG - Unternehmergesellschaft

Sie möchten eine Vorratsgesellschaft UG kaufen? Dann profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen! Die Unternehmergesellschaft ist die ideale Rechtsform für Kleinunternehmer und Existenzgründer. Wir bieten Ihnen viele UGs mit einem Stammkapital von nur ein Euro.

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 1.000€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

Vorratsgesellschaft GmbH - Gesellschaft mit beschränkter Haftung kaufen

Die Vorratsgesellschaft GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) ist eine Kapitalgesellschaft. Ihre Besonderheit ist die Haftungsbeschränkung auf das Stammkapital. Dieses beträgt mindestens 25.000 Euro, kann aber in der Satzung erhöht werden. Die GmbH ist die häufigste Gesellschaftsform für Kapitalgesellschaften in Deutschland. Viele Existenzgründer entscheiden sich für die Gründung einer UG und wandeln diese nach Entfaltung ihrer Geschäftstätigkeit in eine GmbH um.

Vorratsgesellschaft GmbH - Gesellschaft mit beschränkter Haftung kaufen

Die VorratsGesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ist der Klassiker unter den Kapitalgesellschaften mit Haftungsbeschränkung. Wir veräußern die GmbH mit einem Stammkapital von 25.000 Euro. Sie müssen sich um nichts kümmern und profitieren von unseren langjährigen Erfahrungen bei der Etablierung von Vorratsgesellschaften.

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 25.000€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

Vorratsgesellschaft GmbH & Co. KG

Die Vorratsgesellschaft in Form einer GmbH & Co. KG verbindet die Vorteile einer GmbH mit denen einer Kommanditgesellschaft. Beim Kauf einer Vorratsgesellschaft GmbH & Co. KG profitieren Unternehmer von den Vorteilen beider Unternehmensformen. Bei der Kommanditgesellschaft haftet ein Gesellschafter (Kommanditist) beschränkt und mindestens ein anderer, der Komplementär, unbeschränkt. Bei der GmbH & Co. KG ist die GmbH als Komplementär eingesetzt. Dieses rechtliche Konstrukt umgeht die unbeschränkte Haftung der Kommanditgesellschaft. Es handelt sich also um eine Kommanditgesellschaft bei der die GmbH die Haftung auf ihr Stammkapital von 25.000 Euro beschränkt.

Vorratsgesellschaft GmbH & Co. KG

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 25.000€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

Vorratsgesellschaft KG – Kommanditgesellschaft

Bei der Kommanditgesellschaft schließen sich zwei oder mehr Personen zusammen, um ein gemeinsames Handelsgewerbe zu betreiben. Die gemeinsame Firma kann von natürlichen oder juristischen Personen geführt werden. Einer der Gesellschafter ist der Komplementär. Dieser haftet unbeschränkt mit seinem Vermögen. Ein anderer Gesellschafter, der Kommanditist, unterliegt einer beschränkten Haftung. Eine Kommanditgesellschaft bietet verschiedene Vorteile. Der Komplementär ist alleine - unabhängig von seinen Gesellschaftsanteilen - zur Geschäftsführung berechtigt. Der Kommanditist hat lediglich ein Vetorecht, das per Gesellschaftsvertrag ausschließbar ist. In einer Kommanditgesellschaft ist der Durchgriff auf das Privatvermögen des Kommanditisten ausgeschlossen.

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 500€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

Vorratsgesellschaft AG - Aktiengesellschaft

DieVorratsgesellschaft AG (Aktiengesellschaft) ist eine Kapitalgesellschaft, die - ähnlich der GmbH - ein Mindestkapital erfordert. Dieses beträgt 50.000 Euro, kann aber durch die Satzung erhöht werden. Das Grundkapital der AG ist in Aktien zerlegt. Diese sind zumeist frei handelbar und ermöglichen die Beschaffung von Kapital. Deshalb ist die AG die beliebteste Unternehmensform für Unternehmen mit einem hohen Kapitalbedarf. Durch die Veräußerung von Aktien haben sie die Möglichkeit, ihre Eigenkapitalquote schnell zu steigern. Zumeist handelt es sich bei den Aktionären um passive Mitglieder, die ihre Anteile als Investition betrachten. Sie profitieren von der jährlichen Rendite und dem Wertzuwachs ihrer Aktien.

AG - Aktiengesellschaft

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 50.000€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

Vorratsgesellschaft SE - Societas Europaea

Die Vorratsgesellschaft SE (Societas Europaea) ist eine Europäische Aktiengesellschaft. Sie ist das Pendant zur deutschen AG. Die EU führte die SE im Jahr 2004 ein und ermöglichte damit die Gründung von Gesellschaften mit einheitlichen Rechtsprinzipien. Die SE hat ähnliche Merkmale wie eine AG und bietet die Möglichkeit, EU-weite Niederlassungen in einer rechtlichen Einheit zusammenzufassen. Die Struktur der SE vereinfacht grenzüberschreitende M&A-Transaktionen. Mittelständische Unternehmen nutzen die SE vermehrt, um auf dem internationalen Markt einheitlich aufzutreten.

SE - Societas Europaea monistisch oder dualistisch

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 120.000€
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar
Hdb-Gesellschaften

Folgende Zusatzoptionen bieten wir nach Rücksprache in einer GmbH an:

  • Vorratsgesellschaft mit Maklererlaubnis nach § 34 c Gewerbeordnung
  • Vorratsgesellschaft mit Erlaubnis zur Versicherungsvermittlung nach § 34 d Gewerbeordnung
  • Vorratsgesellschaft GmbH mit EU-Gemeinschaftslizenz für Speditionen und Logistikunternehmen nach § 5 des deutschen Güterkraftverkehrsgesetzes (GüKG)

Vorratsgesellschaft mit Maklererlaubnis nach § 34 c

Einige Vorratsgesellschaften sind auf spezielle Branchen zugeschnitten. Dazu gehören die Vorratsgesellschaften mit einer Maklererlaubnis nach § 34c GewO. Dieser Paragraph stellt Tätigkeiten von Baubetreuern, Bauträgern und Maklern unter eine Erlaubnispflicht. Hintergrund dieser Erlaubnispflicht ist, dass diese sensiblen Bereiche eines besonderen Vertrauens bedürfen. Vor der Genehmigung des Antrags ist die Aufnahme einer geschäftlichen Tätigkeit nicht gestattet. Die Vorratsgesellschaften mit einer Maklererlaubnis nach § 34c GewO gestatten die sofortige Aufnahme von Maklertätigkeiten.

Vorratsgesellschaft mit Maklererlaubnis nach § 34 c Gewerbeordnung

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 25.000€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

Vorratsgesellschaft mit Maklererlaubnis nach § 34 d

Einige Vorratsgesellschaften sind auf spezielle Branchen zugeschnitten. Dazu gehört die Vorratsgesellschaft mit einer Maklererlaubnis nach § 34d GewO. Diese bietet die Möglichkeit, eine Versicherungsvermittlung zu betreiben. Sie bedarf nach den Vorschriften der Gewerbeordnung einer besonderen Genehmigung. Die Beratung in Versicherungsfragen erfordert eine ausgeprägte persönliche Zuverlässigkeit und ein umfassendes Know How. Bereits bestehende Vorratsgesellschaften haben den langwierigen Eintragungsprozess durchlaufen: Sie sind im Versicherungsvermittlungsregister registriert und ermöglichen eine sofortige Geschäftsaufnahme.

Vorratsgesellschaft mit Maklererlaubnis nach § 34 d Gewerbeordnung

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 25.000€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

Vermögensverwaltende GmbH / Immobilien GmbH

Gesellschafter, die ihr Privatvermögen in Wertpapiere, Aktien oder Immobilien investieren, sind einer hohen Steuerbelastung ausgesetzt. Die Körperschaftssteuer, Abgeltungssteuer, Gewerbesteuer und der Solidaritätszuschlag mindern ihre Gewinne um mehr als die Hälfte. Die vermögensverwaltende GmbH bietet die Möglichkeit, von steuerlichen Vergünstigungen zu profitieren. Das Privatvermögen wird auf eine GmbH übertragen, wo es die Vorteile dieser Gesellschaftsform genießt. Die GmbH dient der reinen Vermögensverwaltung und umgeht viele der steuerlichen Belastungen, die nur auf Privatpersonen anzuwenden sind.

Vermögensverwaltende GmbH / Immobilien GmbH

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 25.000€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

EU Gemeinschaftslizenzen

Vorratsgesellschaften mit einer EU-Gemeinschaftslizenz berechtigen zu einem gewerblichen Güterkraftverkehr innerhalb der Grenzen der Europäischen Union. Die EU-Gemeinschaftslizenz für Logistikunternehmen und Speditionen ist in § 5 GüKG (Güterkraftverkehrsgesetz) vorschrieben. Vorratsgesellschaften mit EU-Lizenz bieten eine Reihe von Vorteile. Die Lizenz ist für zehn Jahre gültig und verlängerbar - sie ist auf neue Anteilseigner übertragbar. Die branchenspezifischen Vorteile einer EU-Gemeinschaftslizenz sind unschlagbar. Sie reduziert die Haftung auf das betriebliche Eigenkapital. Auf diese Weise schützen Unternehmer ihr Privatvermögen vor dem Zugriff durch Dritte. Der Gestaltungsspielraum beim Unternehmensverkauf, der Unternehmensnachfolge und der Besteuerung erweitert sich stark.

EU Gemeinschaftslizenzen

  • sofortiger Haftungsbegrenzung von 25.000€
  • Bankkonto bei einer Deutschen Bank
  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Stammkapital ist vollständig eingezahlt
  • im Handelsregister eingetragen
  • keine Geschäftstätigkeit entfaltet hat
  • keine Verbindlichkeiten oder Lasten
  • sofort startklar

Vorratsgesellschaften für Existenzgründer

Bei einer Existenzgründung steht vielen Unternehmern das "Wasser bis zum Kopf". Sie setzen ihre Idee um und müssen sich um zahllose Angelegenheiten kümmern. Die Einarbeitung in rechtliche Konstrukte ist äußerst langwierig. Durch den Kauf einer Vorratsgesellschaft schaffen sich Existenzgründer den Freiraum, den sie für die erfolgreiche Umsetzung ihres Projektes benötigen. Damit sie bei einer Existenzgründung nicht schon nach wenigen Wochen "Schiffbruch" erleiden, müssen sie verschiedenste Fragen klären. Diese reichen von betriebswirtschaftlichen Belangen über Finanzierungsfragen bis hin zu rechtlichen Absicherungen. Existenzgründer mit einem einfachen Geschäftsmodell sollten die UG oder GmbH wählen. Beide Gesellschaften bieten den Vorteil einer beschränkten Haftung. Bei risikoreichen und sehr unsicheren Geschäften ist die GmbH die bessere Gesellschaftsform. Bei der Gründung eines Unternehmens sollten Existenzgründer nichts dem Zufall überlassen. Sie sollten sich eine professionelle Beratung einholen und von den Vorteilen von Vorratsgesellschaften profitieren.

Gründer, die eine GmbH auf eigene Faust gründen möchten, sollten sich der damit verbundenen Gefahren bewusst sein. Die Haftungsbeschränkung der GmbH besteht erst nach ihrem Eintrag ins Handelsregister. Dies dauert manchmal mehrere Monate. In dieser Zeit ist der Existenzgründer schutzlos gestellt - er haftet im Zweifelsfall mit seinem Privatvermögen. Vor dem Eintrag der GmbH ins Handelsregister bestehen verschiedene Gründungsphasen. Wenn der Unternehmer ohne bestehende GmbH eine Geschäftstätigkeit entfaltet, haftet er mit seinem persönlichen Vermögen. Gleiches trifft auf zwei Gründer zu, bei denen automatisch eine GbR besteht - diese unterliegt keiner Haftungsbeschränkung.

Unternehmer sollten unbedingt den Kauf einer Vorratsgesellschaft in Betracht ziehen. Diese ist nach nur einem Tag einsatzbereit. Sie profitieren von einer sofortigen Haftungsbeschränkung, die ihnen Kapitalgesellschaften gewähren. Normalerweise reicht der Kauf einer UG aus. Diese eignet sich insbesondere für Dienstleister und Kleinunternehmer. Existenzgründer, die am Geschäftsleben teilnehmen, sollten sich lieber für eine GmbH entscheiden. Diese signalisiert dem Gegenüber, dass im Falle einer Insolvenz zumindest 25.000 Euro zur Verteilung an die Gläubiger bereitstehen. Deshalb sind Lieferanten, Banken und andere Geschäftspartner gewillt, der GmbH ohne besondere Sicherheiten Dienstleistungen und Produkte auf Rechnung zu liefern. Eine GmbH mit einem entsprechend hohen Stammkapital weist auf eine hohe Liquidität hin und erleichtert die Geschäftsbeziehungen zu anderen Unternehmen.