HDB Gesellschaften Körperschaftssteuer-Rechner

Körperschaftssteuer-Rechner von HDB

Bewertung von Unternehmen

Kapitalgesellschaften wie die Aktiengesellschaft, die GmbH und die UG sind juristische Personen. Sie müssen ihre Erträge versteuern. Während natürliche Personen der Einkommenssteuer unterliegen, müssen Kapitalgesellschaften die Körperschaftssteuer entrichten. Sie ist im Körperschaftssteuergesetz (KStG) verankert und beläuft sich nach § 23 KStG auf 15 Prozent des Ertrags. Als Bemessungsgrundlage dient das zu versteuernde Einkommen.

Hdb-Gesellschaften

Berechnung der Körperschaftssteuer

Unser kostenloser Rechner berechnet die Körperschaftssteuer einfach und schnell.

Steuertipp

Auf die Körperschaftssteuer erfolgt keine Anrechnung der Gewerbesteuer. Wie hoch der effektive Steuersatz letztlich ist, hängt bei Kapitalgesellschaften von der Gemeinde ab, in der sie liegen. Der örtliche Gewerbesteuerhebesatz ist ausschlaggebend. Außerdem ist die Besteuerung der Dividenden einzurechnen. Dies erfolgt auf der Grundlage der Abgeltungssteuer.

Füllen Sie die folgenden Felder wahrheitsgetreu aus. Dann erhalten Sie eine realistische Angabe über die Höhe der Körperschaftssteuer, die Ihr Unternehmen zahlen muss.

Berechnung der Körperschaftssteuer

Die Berechnung der Körperschaftssteuer bedarf genauer Werte. Das zu versteuernde Einkommen ist nicht ausschlaggebend. Dieses stimmt nicht mit dem handelsrechtlichen Jahresüberschuss aus dem Jahresabschluss überein. Verdeckte Gewinnausschüttungen und nicht-abziehbare Betriebsausgaben sind hinzuzufügen. Dazu gehören beispielsweise die Körperschaftssteuer, die Gewerbesteuer und Bewirtungsaufwendungen. Kapitalgesellschaften sind juristische Personen, die der Gewerbesteuer unterliegen. Deshalb berechnet der Körperschaftssteuerrechner auch die Gewerbesteuer. Ein Gewerbesteuerrechner ist nicht notwendig.

Berechnung der Gewerbesteuer

/

Berechnung des Solidaritätszuschlag (Soli)

/

Berechnung der Gesamtsteuerlast

/

Hdb-Gesellschaften

Berechnung der Körperschaftsteuer (Bemessungsgrundlage für die Körperschaftsteuer)

Die tarifliche Körperschaftssteuer wird anhand des zu versteuernden Einkommens bemessen. Bei Körperschaften, die ausschließlich gewerbliche Einkünfte erzielen, ist das zu versteuernde Einkommen folgendermaßen zu ermitteln:

  1. Gewinn / Verlust laut Steuerbilanz bzw. der korrigierte Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag laut Handelsbilanz nach § 60 II EStDV, wobei die besondere Gewinnermittlung bei Handelsschiffen zu berücksichtigen ist, § 5a EstG.
  2. Addition verdeckter Gewinnausschüttungen, § 8 III S.2 KStG
  3. Abzug von Gewinnerhöhungen bzgl. der versteuerten vGA im vorigen VZ
  4. Addition des Berichtigungsbetrags nach § 1 AStG
  5. Abzug von Einlagen, § 4 I S.5 EStG
  6. Addition nicht-abziehbarer Aufwendungen, z.B. § 10 KStG, § 4 V EStG, § 160 AO
  7. Addition des Gesamtbetrags der Zuwendungen, § 9 I Nr.2 KStG
  8. Abzug sonstiger steuerfreier Einnahmen, z.B. von Investitionszulagen
  9. Addition oder Abzug von Korrekturen bei Organschaft, §§ 14, 17, 18 KStG, beispielsweise Verlustübernahme, Ausgleichszahlungen nach § 16 KStG oder gebuchte Gewinnabführung
  10. Addition oder Abzug von Kürzungen und Hinzurechnungen bei ausländischen Einkünften, beispielsweise
    - Hinzurechnung nach § 52 III EStG i.V.m. § 2a III, IV EStG 1997
    - Korrektur steuerfreier Einkünfte nach DBA, § 3c I EStG
    - Abzug ausländischer Steuern, § 26 VI KStG, § 12 III AStG i.V.m. § 34c II, III, VI EStG
    - Hinzurechnungsbetrag gemäß § 10 AStG, inklusive Aufstockungsbetrag nach § 12 I, III AStG
  11. Hinzurechnungen und Kürzungen bei Umwandlungen, beispielsweise
    - Hinzurechnung nach § 12 II S.2, 3 UmwStG
    - nicht zu berücksichtigender Übernahmegewinn oder -verlust nach §§ 4 VI, VII, 12 II S.1 UmwStG
  12. Addition oder Abzug sonstiger Hinzurechnungen und Kürzungen, beispielsweise
    - nicht-ausgleichsfähige Verluste, §§ 8 IV S.4, 13 III KStG, §§ 2b, 15 IV, 15a I EStG
    - nicht zu berücksichtigende Gewinnminderungen nach § 52 LIX EStG i.V.m. § 50c EStG
    - Kürzungen nach §§ 2b S.4, 15 IV S.2, 3, 4; 15a II, III S.4 EStG, § 13 III S.7 KStG
    - Hinzurechnungen nach § 15a III EStG, § 13 III S. 10 KStG
    - Gewinnzuschlag nach § 6b VII, VIII, 7g V EStG
    --------------------------------------------------------------------------
  13. Ergibt den steuerlichen Gewinn, Summe der Einkünfte nach R 29 II S.1 KStR, § 9 II S.1 KStG
  14. Abzug von abzugsfähigen Zuwendungen, § 9 I Nr.2 KStG
  15. Addition oder Abzug bei Organträgern:
    - Addition des Einkommens von Organgesellschaften, §§ 14, 17, 18 KStG.
    - Addition oder Abzug nach § 8b KStG, § 3c I EStG, § 4 VII UmwStG, § 15 Nr.2 KStG
    --------------------------------------------------------------------------
  16. Ergibt widerrum den Gesamtbetrag der Einkünfte, § 10d EStG
  17. Verlust nach § 12 III S.2, 15 IV UmwStG bei übernehmender Körperschaft in dem Jahr des Vermögensübergangs
  18. Verlustabzug nach § 10d EStG
    --------------------------------------------------------------------------
  19. = Einkommen
  20. Freibetrag für Körperschaften nach § 24 KStG
  21. Freibetrag für Vereine, die Land- und Forstwirtschaft betreiben sowie Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften, § 25 KStG
    --------------------------------------------------------------------------
  22. = zu versteuerndes Einkommen

Der Körperschaftssteuer-Rechner bezieht bei den Hinzurechnungen nach § 8 Nr. 1a-f GewStG einen Freibetrag in Höhe von 100.000 Euro ein. Bei den Hinzurechnungen nach § 8 Nr. 1d GewStG berücksichtigt er nur 20 Prozent, bei § 8 Nr. 1e GewStG lediglich 50 Prozent, bei Nr. 1f nur noch 25 Prozent. Dem Gewerbeertrag werden nur noch 25 Prozent der Gesamtsumme hinzugerechnet, die sich aus § 8 Nr.1a-f GewStG ergibt.

Festzusetzende Körperschaftsteuer

Die festzusetzende sowie die verbleibende Körperschaftssteuer sind folgendermaßen festzusetzen:

  1. Anrechnung ausländischer Steuern, § 26 I KStG, § 12 AStG.
  2. Steuerbetrag nach Regelsteuersatz, § 23 I KStG.
  3. Sondersteuersätze, z.B. §§ 26 VI S.1 KStG i.V.m. § 34c V EStG.
  4. Minderung oder Erhöhung der Körperschaftssteuer, § 37 II / § 38 II i.V.m. § 40 III, IV KStG, §§ 10, 14, 16 UmwStG.
  5. Erhöhung der Körperschaftssteuer, § 37 III KStG.